Skip to main content

Vegetarische Rezepte auswählen und experimentieren

Die Hinwendung zu gesünderen Lebensformen liegt im Trend der Zeit. Dies zeigt sich nicht zuletzt an der stetig steigenden Zahl der Anhänger einer vegetarischen Ernährungsweise. Dass diese nicht, wie von überzeugten Gegnern oftmals angenommen, langweilig und fad sein muss, beweisen die unzähligen schmackhaften Rezepte, die sich nach Belieben und persönlichem Geschmack mühelos ändern und ergänzen lassen.

Vegetarische Ernährung im Diskurs

Bei den Menschen, die mit einer vegetarischen Kost aufgewachsen sind, handelt es sich sicherlich noch um eine Minderheit. Weiter verbreitet ist das Phänomen, dass es im Rahmen der Bewusstseinsentwicklung und eventueller Veränderungen der eigenen Überzeugungen und Werte mit zunehmendem Alter oftmals zu einer Änderung der Lebens- und Essgewohnheiten kommt. Abgesehen davon können auch gesundheitliche Faktoren eine Rolle spielen. Dabei ist es nachvollziehbar, dass Menschen, die sich sozusagen aus freien Stücken für eine derartige Ernährungsform entscheiden, der Umstellung weitaus positiver und offener begegnen als diejenigen, die sich auf ärztliches Anraten dazu gezwungen sehen. Für alle Gruppen gilt jedoch sicherlich, dass eine vegetarische Kost erst einmal ungewöhnlich ist und dass man sich den Verzicht auf Fleisch allein aufgrund der geschmacklichen Unterschiede nicht wirklich vorstellen kann.

Dass der Verzehr von tierischen Produkten für Gesundheit und Fitness des menschlichen Organismus unentbehrlich ist und dass eine vegetarische Diät daher zu Mangelerscheinungen führen kann, ist ein Mythos, welcher vornehmlich von Menschen gepflegt wird, die auf ihre tägliche Portion Fleisch nicht verzichten möchten. Auch Symptome wie Schwäche, Müdigkeit und Antriebslosigkeit sind in der Regel Schöpfungen des Geistes, welcher sich ganz auf sein Verlangen nach tierischen Produkten konzentriert.

Wer sich einmal in Ländern wie Indien oder Thailand aufgehalten oder wenigstens einen Eindruck von der landestypischen Küche gewonnen hat, wird schnell feststellen, dass das Geheimnis schmackhafter Gerichte nicht in der Verwendung von tierischen oder vegetarischen Produkten, sondern in der richtigen Würze liegt. In Thailand beispielsweise lassen sich sämtliche kulinarischen Delikatessen auch vegetarisch erwerben. Ob es sich dabei nun um Hähnchen, Meeresfrüchte oder Fisch handelt, die jeweiligen Gerichte unterscheiden sich in Konsistenz, Optik und Geschmack in nichts von ihrem tierischen Pendant. Dass selbst leidenschaftliche Fleischesser auf diese Weise oftmals in die Irre geleitet werden, ist somit wenig verwunderlich. Ob Fleisch wie von vielen erklärten Vegetariern vorgebracht tatsächlich keinen Eigengeschmack hat, das sei dahingestellt. Sicher ist jedoch, dass man mit Gewürzen und Kräutern für die gewünschte Extraportion Würze sorgen und das jeweilige fleischlose Gericht auf Wunsch ähnlich wie die tierische Variante zubereiten kann.

Vegetarische Tacos

Vegetarische Tacos ©iStockphoto/CharlotteLake

Abgesehen davon bietet die Umstellung auf eine andere Ernährungsweise ungeahnte Experimentiermöglichkeiten. Vorbei sind die Zeiten, da man sich an strenge Vorgaben und Rezepte halten musste, um fleischhaltige Klassiker auf den Tisch zu zaubern. Schließlich schafft die Einhaltung einer vollkommen neuen Diät, die frei von festgefahrenen Vorstellungen und Erwartungen ist, ausreichend Raum für eigene innovative Versuche.

Von der Qual der Wahl

Abgesehen davon steht sowohl Neulingen auf dem Gebiet als auch erfahrenen Vegetariern natürlich bereits eine Fülle an schmackhaften Rezepten zur Verfügung. Hier erweist es sich einmal mehr als Vorteil, dass sich die fleischlose Kost weltweit auf dem Vormarsch befindet. Und so muss man auch nicht auf Delikatessen aus fernen Landen verzichten, die ursprünglich mit tierischen Produkten hergestellt wurden. Kochenthusiasten sehen sich dabei einer so großen Auswahl an Optionen gegenüber, dass eine Auswahl oftmals schwerfällt. Grundsätzlich kommt es bei der Entscheidung für ein Gericht natürlich auch auf den jeweiligen Anlass und die Motivation an. Wer sich beispielsweise noch in der Phase der Umstellung befindet oder einfach nur vegetarische Speisen in seinen gewöhnlichen Ernährungsplan integrieren möchte, wird vielleicht gerne etwas ganz Besonderes ausprobieren. Auch ein Festmahl zu bestimmten Feiertagen wird sicherlich anderen Ansprüchen genügen müssen als Gerichte, die für den täglichen Speiseplan bestimmt sind. Wer sich und seine Lieben einmal so richtig verwöhnen möchte, der wird keine Schwierigkeiten haben, aus einem ganzen Potpourri an Optionen die unterschiedlichsten Vorspeisen, Hauptspeisen und Desserts auszuwählen und auf diese Weise ein ambitioniertes mehrgängiges Menü zu kreieren, welches gewiss etwas für jede noch so anspruchsvolle Geschmacksrichtung bereithält. Seien es nun delikate Suppen, Käse-Soufflees, gefüllte Artischocken oder Salate in der Kategorie Vorspeisen oder Tofuschnitzel, Aufläufe und gedünstetes Gemüse als Hauptspeisen, der Fantasie sind hier keine Grenzen gesetzt. Dies gilt auch für den traditionellen Grillspaß, welcher problemlos mit vegetarischen Würstchen und Steaks oder unterschiedlichen Gemüsearten fortgesetzt werden kann. Wer hin und wieder doch einen Heißhunger auf seine alten fleischhaltigen Lieblingsgerichte verspürt, der sollte es den vegetarischen Buddhisten gleichtun und die tierischen Produkte einfach durch Tofu ersetzen. Dieses ist inzwischen in den unterschiedlichsten Formen erhältlich. Ob als weiches oder hartes Frischprodukt oder in getrockneter Variante, die jeweilige Konsistenz stellt sicher, dass größtmögliche Ähnlichkeit zu dem ursprünglichen Fleischgericht erreicht wird. Doch auch für die schnelle Küche eignet sich die vegetarische Kost ausgezeichnet. Allein die Vielfalt an Gemüse- und Obstsorten bietet ausreichend Optionen für den kleinen Hunger zwischendurch. Salate lassen sich in immer neuen Variationen wie aus dem Nichts zaubern und gegartes Gemüse ist in wenigen Minuten servierfertig. Anregungen für die unterschiedlichsten Speisen findet man bei Bedarf in vegetarischen Kochbüchern. Abgesehen davon besteht natürlich die Möglichkeit, von Kulturen zu lernen, die sich seit Generationen ausschließlich von fleischlosen Lebensmitteln ernähren.

Kreativität und Experimentierfreude als Garant für einzigartige Geschmackserlebnisse

Eine interessante Fundgrube stellt hier vor allem die bereits erwähnte indische Küche dar, die aufgrund ihrer großen Bandbreite an unterschiedlichen schmackhaften Gerichten selbst fleischkonsumierende Gourmets von den Möglichkeiten einer vegetarischen Diät überzeugen wird. Berücksichtigt man zudem, dass die Nahrungsaufnahme nicht ausschließlich der Lebenserhaltung, sondern auch der Lebensqualität dient, so wird man sich schnell das gesamte Spektrum an frischen Zutaten, welche sich allein in der Natur finden lassen, zunutze machen. Dabei kann sich allein die Zubereitung immer neuer Salatvariationen als wahres Kunsthandwerk herausstellen. Denn dass eine ansprechende Optik und der Wohlgeruch von Speisen ebenfalls eine wesentliche Rolle spielen, wenn man maximalen Genuss erzielen möchte, ist spätestens seit der Wellness-Bewegung und dem Fokus auf ganzheitliche Wohlfühl-Erlebnisse keine Neuigkeit mehr. Entsprechend lohnt es sich, nicht nur mit Geschmacksrichtungen, sondern auch mit Farben zu experimentieren. Wer sich am Anfang seiner vegetarischen Kochkunst noch unsicher ist, kann auf die zahlreichen Rezepte zurückgreifen. Gerade im Alltag haben sich jedoch auch eigene Experimente bewährt. Und so kann man mit den Zutaten, die man gerade im Haus hat, aus dem Stegreif ein ganz neues innovatives Gericht schaffen. Klassiker wie mit Hackfleisch gefüllte Paprika lassen sich auf diese Weise im Nu mit einer Tofu-, Käse- oder Pilzpaste in ein leckeres vegetarisches Wunderwerk verwandeln und vornehmlich grüne Gemüsesorten erhalten eine appetitliche farbliche Note, wenn sie mit dunklen Oliven sowie roten und gelben Paprikastreifen dekoriert werden. Auch hinsichtlich beliebter Fastfood-Gerichte sind der eigenen Kreativität keine Grenzen gesetzt. Ob man dabei auf bereits bestehende Rezepte oder den eigenen Erfindungsreichtum zurückgreift, bleibt jedem selbst überlassen. Abgesehen von Tofu bieten Hülsenfrüchte einen idealen Fleischersatz. Und ähnlich wie die aus Kichererbsen erstellten Falafel der israelischen Küche, können Burger beispielsweise auch aus Linsen- und Erbsenpasten erstellt werden. Mit Zwiebeln, Knoblauch und Pfeffer verfeinert dienen sie schnell als optimale Grundlage für eine herzhafte Mahlzeit. Auch mithilfe von Kräutern und Gewürzen lassen sich die unterschiedlichsten Geschmacksvariationen erzeugen. Während Basilikum und Oregano als Favoriten der mediterranen Küche gelten, zeichnet sich der asiatische Raum unter anderem durch den Zusatz von Chili, Zitronengras, Kardamom, Koriander, Zimt und Ingwer aus. Dass es sich bei vielen dieser Zutaten zugleich um Naturprodukte handelt, welchen gesundheitsfördernde Fähigkeiten nachgesagt werden, ist ein weiterer Vorteil, der für die Umstellung auf eine vegetarische Kost spricht.