Skip to main content

Nordic Walking

Noch vor einigen Jahren wurde die Sportart: „Nordic Walking“ eher belächelt und nur wenig ernst genommen. Dieses hat sich inzwischen geändert und Nordic Walking ist zu einer richtigen Trendsportart geworden, die sehr viele Menschen mit Begeisterung ausüben. Gründe hierfür sind sicherlich u.a., daß Nordic Walking von fast jedem Menschen betrieben werden kann, die Sportart zudem noch recht leicht zu erlernen ist und sehr individuell ausgeübt werden kann.

Um Ihnen die Sportart: Nordic Walking einmal etwas näher zu bringen, sollen Ihnen die nächsten Abschnitte einen kleinen Einblick in diesen Ausdauersport verschaffen. Da sehr viele Menschen mit dem Nordic Walking beginnen, da sie abnehmen wollen, wird diese Thematik auch schwerpunktmäßig in den letzten beiden Abschnitten behandelt.

Nordic Walking

Nordic Walking @iStockphoto/Waltraud Ingerl

Konkret informieren die nächsten Abschnitte über:
– Sinnvolle Vorbereitungen vor dem Start des Sportes: Nordic Walking und Hinweise bezüglich der erforderlichen Ausrüstung.
– Das Erlernen der Technik des Nordic Walking.
– Die positiven Auswirkungen des Sportes: Nordic Walking auf den menschlichen Organismus.
– Den hohen Energieverbrauch beim Nordic Walking und wie sich dieser Energieverbrauch günstig auf die Energiebilanz eines Menschen auswirken kann, um somit langfristig Fettdepots abzubauen.
– Und wie sich Nordic Walking unterstützend bei etwaigen Bemühungen, das Körpergewicht zu reduzieren, auswirken kann.

Ausrüstung und Vorbereitung

Nordic Walking ist eine Ausdauersportart, die prinzipiell fast alle Menschen ausüben können. Dennoch sollte man in Fällen, in denen körperliche Beeinträchtigungen vorliegen, wenn der allgemeine Fitnesszustand eher schlecht ist, man schon sehr lange keinerlei Sport mehr betrieben hat oder wenn man schon in einem reiferen Alter ist, sich besser ärztlich untersuchen lassen, bevor man mit dem Nordic Walking beginnt. Dies kann man beispielsweise im Rahmen einer allgemeinen „Check Up“ Untersuchung machen, was ohnehin in gewissen Zeitabständen sehr sinnvoll ist und in dessen Rahmen man den Arzt direkt auf das Vorhaben, mit dem Sport: Nordic Walking beginnen zu wollen, ansprechen sollte. Oftmals kann der Arzt sogar noch nützliche Tipps bezüglich des Trainings geben.

Wenn aus gesundheitlicher Sicht nichts dagegen spricht, mit Nordic Walking zu beginnen, benötigt man lediglich noch etwas Ausrüstung bevor man loslegen kann.

Zu dieser Ausrüstung gehören in erster Linie natürlich die Stöcke. Beim Kauf der Stöcke sollte man darauf achten, daß diese stabil sind und zur jeweiligen Körpergröße passen. Bezüglich der Stabilität sind Stöcke zu bevorzugen, die einen hohen Anteil an Carbon aufweisen, die zwar etwas kostspieliger sind, sich jedoch durch eine lange Lebensdauer auszeichnen. Die Länge der Stöcke sollte ungefähr zwei Drittel der Körpergröße entsprechen.

Neben den Stöcken benötigt man nur noch geeignete Laufschuhe und Trainingskleidung. Beim Kauf der Laufschuhe sollte man darauf achten, daß diese gute Eigenschaften bezüglich der Dämpfung aufweisen, damit der Bewegungsapparat während des Trainings geschont wird. Die Laufkleidung sollte atmungsaktiv sein, so daß zum Einen stets Luft an den Körper kommt und zum Anderen der Schweiß entweichen kann.

Es ist ratsam, sich die für Nordic Walking benötigte Ausrüstung in einem Fachgeschäft zu kaufen, da man sich dort zumeist auch noch individuell beraten lassen kann. Auch wenn man dann ggf. ein paar Euro mehr investieren muß, ist dies lohnend, da man so in der Regel auch eine wirklich geeignete Ausrüstung erhält, die einem lange Zeit erhalten bleibt.

Erlernen der Technik des Nordic Walking

Das Erlernen der Technik des Nordic Walking ist nicht sonderlich schwer, so daß es den meisten Menschen relativ leicht fällt mit dieser Sportart zu beginnen und sie auch effektiv zu betreiben.

Der Bewegungsablauf beim Nordic Walking sollte in etwa wie folgt aussehen:
– Während das rechte Bein nach vorne geführt wird, sollte man mit dem linken Fuß abrollen und sich gleichzeitig mit dem rechten Stock abdrücken, während man den linken Stock nach vorne schwingt.
– Beim Aufsetzen und Abrollen über den rechten Fuß führt man dann das linke Bein nach vorne, drückt sich gleichzeitig mit dem linken Stock ab und schwingt den rechten Stock nach vorne.

Damit wäre ein kompletter Bewegungszyklus beschrieben, den man insgesamt möglichst flüssig durchführen sollte und hierbei noch auf folgende Punkte achten sollte:
– Die Zehen sollten während des Nordic Walking stets in Laufrichtung nach vorne zeigen.
– Man sollte den Fuß stets, anders als beim Sprinten, mit dem Ballen aufsetzen und dann über die Zehen abrollen lassen.
– Man sollte die Knie während des Abrollens leicht gebeugt lassen und erst durchstrecken, wenn man sich vom Boden abdrückt.

Auch wenn das Erlernen der Technik des Nordic Walking nicht wirklich schwer ist, ist es sicherlich sinnvoll, wenn gerade Anfänger sich kurz durch einen erfahrenen Nordic Walker einweisen lassen. Da die Sportart: Nordic Walking immer beliebter wird, ist es auch nicht schwer, entsprechende Vereine oder Sportgruppen zu finden und ggf. einen Einsteigerkurs zu belegen.
Der Vorteil hierbei ist, daß man neben einer fachlichen Einweisung zudem noch Gleichgesinnte finden kann, mit denen man ggf. später auch zusammen trainieren kann.

Wer in Erfahrung bringen möchte, ob es regional entsprechende Vereine bzw. Kurse gibt, der sollte einfach einmal im Internet nach entsprechenden Angeboten suchen. In der Regel wird man schnell fündig, wenn man einfach nach der entsprechenden Region in Verbindung mit dem Suchbegriff: „Nordic Walking“ sucht.

Nordic Walking und die Auswirkungen auf den menschlichen Körper

Immer mehr Menschen betreiben die Sportart: Nordic Walking und bleiben diesem Sport oftmals sehr lange Zeit treu. Dies wird sicherlich Gründe haben, die wahrscheinlich auch auf den positiven Auswirkungen des Nordic Walking auf den menschlichen Organismus basieren. So bewirkt ein regelmäßiges Nordic Walking u. a.:

a) Die Steigerung des allgemeinen Wohlbefindens
Da mittels Ausdauersportarten, wie zum Beispiel Nordic Walking, Streßhormone im menschlichen Körper abgebaut werden, fühlt man sich nach einem Training zumeist längere Zeit sehr entspannt und zufrieden.
Deshalb möchten viele Menschen, die dieses Gefühl im Rahmen eines Ausdauertrainings bereits erlebt haben, kaum noch darauf verzichten ihren Sport in einer gewissen Regelmäßigkeit auszuüben.

b) Verbesserung der Kondition
Beim Nordic Walking bewegt man sich über einen längeren Zeitraum an der frischen Luft und atmet somit auch deutlich mehr Sauerstoff ein, als wenn man keinen Ausdauersport betreiben würde.
Dies bewirkt einen positiven Effekt auf die Lungenfunktion des Menschen, der sich u.a. durch eine gesteigerte Kondition bemerkbar macht. Die führt oftmals dazu, daß man alltägliche Anforderungen, wie beispielsweise das Treppensteigen, deutlich besser bewältigen kann.

c) Stärkung der menschlichen Muskulatur
Da man beim Nordic Walking neben der Muskulatur der Beine auch die Muskulatur der Arme und des Rückens nutzt, werden insgesamt auch viele Muskeln des menschlichen Körpers durch das Nordic Walking gestärkt.
Da eine gestärkte Muskulatur auch eine stützende Wirkung hat, macht Nordic Walking also nicht nur kräftiger, sondern sorgt auch dafür, daß die Gelenke des Körpers besser geschützt werden.

d) Reduzierung der Blutfettwerte
Regelmäßiger Ausdauersport, wie Nordic Walking, wirkt sich positiv auf die Durchblutung und auch auf die Blutwerte des Menschen aus. So kann man mittels Nordic Walking langfristig auch die Blutfettwerte senken und somit schweren Erkrankungen des Herz- Kreislaufsystemes vorbeugen.

Neben den o. g. Auswirkungen des Nordic Walking, wirkt dieser Sport natürlich auch unterstützend beim Abnehmen.
Hierzu erfahren Sie mehr in den folgenden beiden Abschnitten.

Energieverbrauch beim Nordic Walking

Wenn man einen Sport, wie Nordic Walking betreibt, dann muß der menschliche Körper über einen längeren Zeitraum sehr viele Muskeln beanspruchen wofür der Einsatz von Energie notwendig ist.
Wenn ein Mensch einen Ausdauersport, wie Nordic Walking, betreibt, hat er folglich einen relativ hohen Bedarf an Energie. Diese Energie bezieht der Körper über die Nahrung, die ihm zugeführt wird, und über Energiereserven, die in Form von Fettdepots gespeichert sind.

Um zu erkennen, wie sich die der hohe Energieverbrauch beim Nordic Walking unterstützend bei Bemühungen abzunehmen auswirken kann, sollte man etwas über die Energiebilanz eines Menschen wissen.

Die Energiebilanz des Menschen ist nichts weiter als eine Gegenüberstellung der Energie, die der Mensch zur Aufrechterhaltung der Körperfunktionen und den Bewegungen der Muskulatur benötigt, mit der Energie, die sich der Mensch über die Nahrung zuführt.

– Wenn ein Mensch genau so viel Energie verbraucht, wie er mittels der Nahrung aufnimmt, ist die Energiebilanz ausgeglichen.
– Führt der Mensch dem Körper mehr Energie zu, als dieser verwerten kann, ist die Energiebilanz nicht mehr ausgeglichen, sondern der Körper speichert die zuviel zugeführte Energie in Form von Fettdepots, sprich der Mensch nimmt an Körpergewicht zu.
– Verbraucht der Körper mehr Energie, als ihm über die Nahrung zugeführt wird, ist die Energiebilanz wiederum nicht ausgeglichen, der Körper muß zum Ausgleich auf vorhandene Energiespeicher (Fettdepots) zugreifen, um die Körperfunktionen aufrecht erhalten zu können, und der Mensch verliert folglich an Körpergewicht.

Wer also an Gewicht verlieren möchte, der sollte anstreben die Energiebilanz so zu verschieben, daß der Körper mehr Energie verbraucht, als ihm zugeführt wird.

Da man beim Nordic Walking sehr viele Muskeln einsetzen muß, eignet sich diese Sportart folglich sehr gut, um durch den hohen Verbrauch an Energie unterstützend beim Abnehmen zu wirken.

Abnehmen mit Hilfe von Nordic Walking

Die meisten Menschen, die abnehmen möchten, versuchen dieses in erster Linie durch Diäten. Sie stellen ihre Ernährungsgewohnheiten somit radikal um und erzielen anfangs auch durchaus einige Erfolge.
Da es zum Einen sehr schwer ist, diese Umstellung der Ernährung auf Dauer durchzuhalten, und zum Anderen Diäten oftmals ohnehin nur auf einen gewissen Zeitraum ausgelegt sind, sind diese Erfolge beim Abnehmen meistens nur von relativ kurzer Dauer und die Menschen erreichen schnell wieder ihr altes Gewicht. (Jojo-Effekt).

Sehr viel erfolgversprechender ist es, wenn man seine Ernährungsgewohnheiten nicht zu radikal umstellt, sondern sich nach und nach immer gesünder und bewußter ernährt und diese Umstellungen bezüglich der Ernährung somit auch leichter auf Dauer durchhalten kann.

Um auch ohne radikale Diät abnehmen zu können, sollte man neben einer vernünftigen Ernährung am Besten auch noch etwas Sport treiben, damit der Körper mehr Energie verbraucht, als ihm zugeführt wird. (Siehe auch „Energieverbrauch beim Nordic Walking“).

Deshalb ist es sehr sinnvoll, neben einer vernünftigen Ernährung, einen Ausdauersport, wie Nordic Walking, zu betreiben, da der Körper gerade beim Nordic Walking sehr viel Energie verbraucht.
Man erreicht mit einer Kombination aus Ausdauersport und gesunder Ernährung schließlich zweierlei:

1. Weniger Druck bei der Umstellung der Ernährung
Wenn man keine allzu strenge Diät halten muß, um abzunehmen, dann ist es auch nicht so schwer, eine solche Umstellung der Ernährung durchzuhalten. Es ist schließlich gar nicht nötig, zu hungern und ständig nur zu verzichten, sondern man sollte lediglich sein Bewußtsein bezüglich der Ernährung schärfen und nach und nach immer mehr auf gesunde und fettarme Kost setzen.

2. Hoher Energieverbrauch und Steigerung der Fitness
Wenn man regelmäßig Nordic Walking betreibt, dann steigert man im Laufe der Zeit fast zwangsläufig seine Fitness, baut Muskulatur auf und kann die Trainingsdauer und Intensität zumeist immer mehr steigern, was die meisten Nordic Walker im übrigen sehr gerne und mit viel Freude fast automatisch machen. Somit verbraucht der Körper beim Nordic Walking im Laufe der Zeit auch immer mehr Energie, so daß der Körper immer stärker auf die Energiereserven des Körpers (Fettdepots) zugreifen muß. Somit kann man sich bezüglich der Ernährung im Laufe der Zeit auch immer mehr gönnen, ohne daß man wieder an Körpergewicht zulegt.

Wer bemüht ist, sein Körpergewicht zu reduzieren, sollte es wirklich einmal mit einer Kombination aus Ausdauersport (zum Beispiel: Nordic Walking) und einer langsamen und vernünftigen Umstellung der Ernährung versuchen. Aus diese Weise haben es schon viele Menschen geschafft langfristig abzunehmen, ohne daß es ihnen besonders schwer gefallen ist.