Skip to main content

Matcha Tee

Kommt der Begriff Tee ins Spiel, denken die meisten Menschen an ein aromatisches Aufgussgetränk, das mitunter interessante Wirkungen besitzt. So gibt es Tees, die verschiedenen Krankheiten zu Leibe rücken, gesundheitsfördernde Effekte erzielen oder gar den lästigen Pfunden den Gar ausmachen. Doch eines ist all diesen Teesorten stets gemein, die Blätter werden nur zum Ziehen dem kochend heißen Wasser ausgesetzt, und niemals im Getränk belassen. Anders sieht die Sache beim inzwischen sehr bekannten Trend Matcha Tee aus. Hier werden die hochwertigen Teeblätter zu einem richtiggehenden Pulver gemahlen, das schlussendlich eine giftgrüne Farbe besitzt und diese auch dem fertigen Getränk verleiht. Neben der Tatsache, dass Matcha Tee heute längst Kultstatus genießt und in den unterschiedlichsten Formen in die Tasse kommt, sollte an diesem Punkt jedoch auch darauf hingewiesen werden, dass dem Tee zahlreiche positive Eigenschaften nachgesagt werden. Insbesondere Menschen, die mit Gewichtsproblemen zu kämpfen haben, sollen demnach in hohem Grade vom Genuss des grasgrünen Tees profitieren. Und so lohnt es sich, die Eigenschaften von Matcha einmal genauer unter die Lupe zu nehmen!

Die Ursprünge des grünen Pulvers

Ganz klar, wer die Eigenschaften und Vorzüge von Matcha Tee verstehen möchte, kommt nicht umhin, sich mit den Ursprüngen des einzigartigen Getränks zu befassen. Diese finden sich in Japan, wo Matcha bereits seit jeher seinen Platz in den bekannten japanischen Teezeremonien hat. Doch die Grundlage für diesen Tee, also die entsprechenden Teesträucher, brauchen ein bisschen Fürsorge, um einen wirklich hochwertigen Tee hervorbringen zu können. So müssen die Blätter der Teesträucher etwa vier Wochen vor der eigentlichen Ernte mit viel Schatten versorgt werden, da nur so ein richtig dunkelgrünes Blatt zum Vorschein kommt. Wie bei bei anderen Teesorten, werden auch die für Matcha vorgesehenen Teeblätter im Anschluss an die Ernte gedämpft und zu guter Letzt getrocknet. Und schon ist die perfekte Grundlage für Matcha geschaffen worden. Nun müssen nur noch die groben Bestandteile beziehungsweise Blattgefäße entfernt werden, damit die Teeblätter in der Steinmühle zu einem perfekten Pulver gemahlen werden können. Ist auch dies erledigt, kommt ein grasgrünes feines Pulver zum Vorschein, welches den besonderen Geschmack sowie die interessanten Eigenschaften des Tees bereits in sich trägt. Grundsätzlich lässt sich jedoch bereits an diesem Punkt sagen, dass Matcha aufgrund seiner Verarbeitung und seiner Inhaltsstoffe zu den edelsten Teesorten der Welt gehört.

Matcha Tee

Matcha Tee ©iStockphoto/Marika-

Matcha in der Praxis

Erfreulicherweise kann das Matcha Pulver sowohl als Tee als auch in anderer Form genossen werden. So findet das Pulver zum Beispiel Verwendung bei der Herstellung von Fruchsaftgetränken, aber auch in Schokolade oder Eiscreme kann mitunter Matcha enthalten sein. Zudem lässt sich Matcha hervorragend als ergänzende Zutat für Gebäck jeglicher Art nutzen, was den Backwaren eine sehr interessante sowie Feine Nuance verleiht. Die bevorzugte Variante jedoch ist und bleibt der Matcha Tee. Doch auch dieser kann in unterschiedlicher Art und Weise zubereitet werden. Traditionell wird der Tee dabei als pures Heißgetränk serviert. Dazu braucht es etwa ein Gramm des grünen Pulvers, welches mit 80 Grad heißem Wasser in einer Teeschale aufgegossen wird. Danach wird die so entstandene Mischung mit einem sogenannten Cha-sen, einem Bambusbesen, aufgeschlagen, wodurch ein feiner Schaum auf der Oberfläche entsteht. In Japan gilt dieser Schaum als Gradmesser dafür, wie gut der Tee gelungen ist. Je fester beziehungsweise höher der Schaum des Tees ist, desto hochwertiger das fertige Getränk. Insbesondere in Deutschland erfreut sich die Variante Matcha Latte großer Beliebtheit. Hierbei wird das Matcha Pulver meist mit weniger Wasser aufgeschlagen, wobei warme Milch das fehlende Wasser ersetzt. Selbstverständlich muss hierfür nicht unbedingt Kuhmilch verwendet werden, auch Sojamilch oder Mandelmilch eignet sich hervorragend dafür. Stellt sich die Frage, was das so entstandene Getränk außer gutem Geschmack noch zu bieten hat!

Wertvolles aus der Teeschale

Na klar, wohlschmeckende Tees und Getränke gibt es zahlreich auf der Welt. Und so ist es an diesem Punkt natürlich von Interesse, einen Blick auf die Inhaltsstoffe des Tees zu werfen, um sich den positiven Eigenschaften zuwenden zu können. Hier sollte in erster Linie auf die Catechine, Carotine sowie auf die Vitamine C, A, B und E hingewiesen werden. Während es hier jedem einleuchten dürfte, dass die Vitamine selbstverständlich für einen gesunden Körper und Vitalität von Bedeutung sind, sieht es mit Catechinen meist schon etwas undurchsichtiger aus. Doch gerade dieser Stoff ist von großer Bedeutung, wenn es um eine mögliche Gewichtsreduktion geht. Catechine besitzen nämlich antioxidative Fähigkeiten, was zum einen gesunden Hautbild beitragen kann. Zudem wirken sich Catechine direkt auf die sogenannte Kohlenhydratresorption aus, was bedeutet, dass der der Blutzuckerspiegel konstant gehalten wird, beziehungsweise nicht zu hoch schnellen kann. Auch sollte diesbezüglich erwähnt werden, dass Catechine einen sehr fördernden und somit positiven Effekt auf den Fettabbau des Körpers ausüben, wodurch sich entschlackende Eigenschaften ergeben. Zu guter Letzt besitzt Matcha auch einen kleinen Prozentsatz an Koffein, womit Matcha zum richtiggehenden Wachmacher wird. Alles in allem lässt sich an diesem Punkt somit sagen, dass zahlreiche gesundheitsfördernde und hilfreiche Inhaltsstoffe im Matcha Pulver zu finden sind, womit der Tee zur perfekten Ergänzung für jede Diät werden kann.

Anzeige: [asa default_responsive]3833853239[/asa]

Sinnvoll und mit wachem Geist zur perfekten Figur

Zusammenfassend lässt sich nun deutlich machen, dass Matcha Tee sicherlich keine Wunderwaffe gegen lästige Pfunde auf den Rippen ist, doch eines ist mindestens ebenso klar, der Tee trägt zahlreiche unterstützende Eigenschaften in sich. Wer also ernsthaft daran gehen möchte, Gewicht zu verlieren, profitiert in jedem Fall davon, Matcha in den Diätplan einzubauen. Die entschlackende Wirkung sowie die zahlreichen Vitamine im Tee bieten die perfekte Grundlage für eine erfolgreiche Diät, sodass es deutlich einfacher wird, das gewünschte Ziel zu erreichen. Und auch wenn es bisher noch nicht wissenschaftliche nachgewiesen ist, dass Matcha einen unterstützenden Effekt auf die Gewichtsreduktion hat, können sich die vielen Erfahrungen anderer Menschen doch nicht täuschen. Zudem sollte natürlich auch nicht außer Acht gelassen werden, dass das giftgrüne Pulver als schmackhafter Tee zubereitet, den Geist weckt. Dermaßen gut von innen heraus gestärkt, macht die Diät gleich wieder viel mehr Spaß, was sich ebenfalls positiv auf das Endergebnis auswirken wird. Somit zeigt sich ein sehr positives Résumé für den inzwischen vielerorts bekannten Tee aus Matcha Pulver, was selbstverständlich einen weiteren Grund für einen baldigen Selbstversuch darstellt!

Top Artikel in Tee