Skip to main content

Kaffee beim Abnehmen

Das Thema Kaffee stößt nach wie vor auf reges Interesse. Dies liegt nicht zuletzt in der Tatsache begründet, dass die Wirkungsweise des anregenden Getränkes lange Zeit umstritten war und Studien sowohl die Theorien von überzeugten Gegnern als auch leidenschaftlichen Befürwortern des Kaffeegenusses untermauerten. Was sich nun genau hinter dieser inzwischen als wahres Wundermittel angepriesenen braunen Bohne verbirgt und inwiefern sie sich auch bei dem Versuch der Gewichtsreduktion als hilfreich erweisen kann, dass soll im Zentrum des folgenden Beitrages stehen.

Vom Sündenbock zum Wundermittel

Wahre KaffeeliebhaberInnen dürfen sich freuen. Denn aktuelle Berichte zeigen, dass sich die einstmals verpönte dunkle Bohne nun in ganz neuem und zudem gesundheitsförderndem Outfit präsentiert. Wurde der Genuss von Kaffee oftmals mit unzähligen unerwünschten Begleiterscheinungen in Verbindung gebracht, so scheinen nunmehr die Vorzüge zu dominieren. Dass Kaffee sich seit Urzeiten anhaltender Beliebtheit erfreut und für viele Menschen den optimalen Start in den Tag kennzeichnet, ist sicherlich keine Neuigkeit mehr. Dass die Stimmen besorgter GegnerInnen, die in der Vergangenheit auf mögliche Folgen wie erhöhten Blutdruck und Flüssigkeitsentzug verwiesen, auch für Unsicherheit sorgten und die Freude am Kaffeekonsum erheblich schmälerten, ist ebenfalls nachvollziehbar. Inzwischen hat sich der Kaffee jedoch vom Sündenbock für die unterschiedlichsten Beschwerden zu einer wahren Patentlösung, wenn es um Themen wie Schönheit und Gesundheit geht, entwickelt.

Doch was ist eigentlich dran an dieser einschneidenden Veränderung und inwiefern kann man den jüngsten Berichten trauen?
Wie bei allen guten Dingen kommt es auch beim Genuss von Kaffee entscheidend auf die Dosis an. Die hier erwähnten potentiellen Nebenwirkungen betreffen dabei vornehmlich sogenannte Gelegenheitstrinker. Wer Kaffee jedoch regelmäßig als morgendlichen Muntermacher wählt, muss nicht befürchten, eine ohnehin bereits vorhandene Tendenz zu erhöhtem Blutdruck durch die Liebe zu dem dunklen Gebräu noch unbewusst zu steigern. Grundsätzlich empfiehlt sich hier ein gewisses Maß an Selbstreflektion. Wer beispielsweise nach dem Kaffeegenuss alles andere als munter, sondern vielmehr müde, unruhig und unkonzentriert ist, sollte seinen Konsum umgehend einschränken oder ganz einstellen.

Kaffee

Kaffee ©iStockphoto/marcomayer

Doch worin bestehen nun eigentlich genau die positiven Eigenschaften der schwarzen Bohne und inwiefern können sie den Abnehmprozess beschleunigen?

Die positiven Wirkungsweisen von Kaffee

Wer bereits mehrere Versuche der Gewichtsabnahme hinter sich hat, dem werden sicherlich Symptome wie Antriebslosigkeit, Schwäche und Müdigkeit vertraut sein. Ob man nun seine Ernährungsweise komplett umstellt oder lediglich die Aufnahme der täglichen Kalorienanzahl reduziert, in jedem Fall benötigt der menschliche Organismus einige Zeit, um sich an diese Veränderungen zu gewöhnen. Kaffee kann in diesem Fall allein aufgrund des enthaltenen Koffeins erste Anlaufschwierigkeiten lindern. Es ist also wenig verwunderlich, dass nicht nur Abnehmfreudige auf ihre erste Tasse Kaffee am frühen Morgen schwören. Schließlich bringt diese durch eine Optimierung des Blutflusses unter Garantie den Kreislauf in Schwung. Doch Kaffee vermag aufgrund der enthaltenen Antioxidantien noch weitaus mehr. Hierbei handelt es sich grob gesagt um Stoffe, die den sogenannten freien Radikalen den Garaus machen. Letztere sind für eine Schädigung der menschlichen Zellen verantwortlich und sorgen somit unter anderem für eine Beschleunigung des Alterungsprozesses sowie das Entstehen zahlreicher schwerer Krankheiten, darunter Krebs, Alzheimer und Diabetes. Freie Radikale können sowohl durch einen ungesunden Lebensstil, welcher den Konsum von Alkohol und Nikotin einschließt, als auch durch schwer zu beeinflussende äußere Faktoren wie Smog oder UV-Strahlen verursacht werden. Ein regelmäßiger Kaffeegenuss kann sich also allein als Vorteil erweisen, um derartige Angriffe auf effektive Weise abzuwehren.

In Bezug auf die Gewichtsabnahme wartet Kaffee jedoch mit einigen weiteren unschlagbaren Vorzügen auf. Aufgrund der geringen Kalorienzahl fällt der Kaffeegenuss während einer Diät kaum ins Gewicht. Natürlich ist dies nur der Fall, wenn es sich dabei um ein Getränk ohne den Zusatz von Milch und Zucker handelt. Abgesehen davon gilt das enthaltene Koffein als bewährter Appetitzügler. Zudem sorgt es für eine Anregung des Stoffwechsels, welcher wiederum die unwillkommenen Pfunde schneller verschwinden lässt.

Begleiterscheinungen von Kaffee, die beim Abnehmen hinderlich sein können

Eine große Gefahr für den Erfolg der Diät ergibt sich aus der Tatsache, dass Koffein zu einer Erhöhung des Blutzuckerspiegels und damit zu einem Anstieg der Insulinwerte führt. Bilden sich diese wieder zurück, so kommt es bei den Betroffenen zu den gefürchteten Heißhungerattacken, welche das vorzeitige Aus aller Abnehmbemühungen bedeuten können. Um diesen vorzubeugen und dennoch die positiven Eigenschaften von Kaffee zu nutzen, lohnt es sich, immer einige kalorienarme Snacks wie beispielsweise frisches Obst und Gemüse für den Ernstfall dabeizuhaben. Abgesehen davon ist zu berücksichtigen, dass ein Großteil der angeblichen positiven Merkmale von Kaffee nur unter der Einhaltung bestimmter Rahmenbedingungen ihre volle Wirkung entfalten.

Ein Beispiel ist der Einsatz von Koffein als bewährtes Mittel zur Fettverbrennung. Hier warnen Experten davor, dass dieser Effekt nur zum Tragen kommt, wenn man für ausreichend körperliche Bewegung sorgt. Ähnliches gilt für die Anregung der Darmtätigkeit. Dass Verstopfung den Gewichtsverlust verlangsamt, lässt sich leicht nachvollziehen. Idealerweise sollte man hier den wahren Ursachen für seine Beschwerden auf den Grund gehen und diese beispielsweise durch die Umstellung auf eine ausgewogene Ernährung zu lindern versuchen. Setzt man stattdessen Kaffee als therapeutisches Mittel ein, so wird man nur kurzfristige Erfolge zeitigen können und ein Einstellen des Kaffeekonsums wird zweifellos zu einem erneuten Auftreten der Beschwerden führen.

Kaffee als effektives Hilfsmittel bei der Gewichtsabnahme? – Ein Fazit

Ob Kaffee also nun tatsächlich einen nachhaltigen Einfluss auf den Abnehmprozess hat, lässt sich schwer sagen, zumal die Wirkungsweise individuell unterschiedlich sein kann. Betroffene sollten im Idealfall selber prüfen, welchen Effekt das anregende Getränk auf sie hat und erst im Anschluss ihre Entscheidung hinsichtlich der optimalen Dosis und Dauer der Aufnahme treffen. Grundsätzlich lässt sich hier sicherlich festhalten, dass Menschen, die bereits von den positiven Eigenschaften des Getränkes profitieren, auch nicht während einer Diät darauf verzichten müssen.

Wie bei allen Formen der Gewichtsreduktion gilt jedoch auch hier, dass man den Kaffee nicht als alleiniges Wundermittel beim Abnehmen hochstilisieren sollte. Schließlich hängt der Erfolg einer Diät von dem harmonischen Zusammenspiel mehrerer Faktoren ab. Kaffee trägt zweifellos zu einer Behebung genannter Symptome, welche oftmals im Rahmen einer Reduktionskost auftreten, bei und kann somit indirekt dabei helfen, die Diät trotz aller Herausforderungen durchzuhalten. Eine Gefahr kann das beliebte Getränk jedoch für diejenigen darstellen, die bereits unter zu hohem Blutdruck oder Kreislaufstörungen leiden. Hier sollte man im Zweifelsfall unbedingt einen Arzt konsultieren und sich hinsichtlich des geplanten Kaffeekonsums beraten lassen. Eine entscheidende Rolle bei der Wirkung von Kaffee spielt zweifellos die angemessene Dosis, welche, wie bereits angedeutet, von Person zu Person variiert und sich eigentlich nur durch Phasen des Experimentierens und der Selbstbeobachtung feststellen lässt. Generell empfiehlt sich hier der goldene Mittelweg, denn ein Zuviel an Koffein kann langfristig nicht nur zu einer Reduktion der positiven Eigenschaften, sondern auch zum Entstehen ungewollter Nebeneffekte führen.

Eine Tasse am frühen Morgen und in den Nachmittagsstunden wird sicherlich nicht schaden. Wer jedoch täglich literweise Kaffee zu sich nimmt, wird kaum noch die einstige anregende Wirkung verspüren, sondern eher mit Konzentrationsproblemen zu kämpfen haben.
Zusammenfassend lässt sich festhalten, dass sich Kaffee im Einzelfall bei den Diätbemühungen durchaus als hilfreich erweisen kann, jedoch nicht losgelöst von einem umfangreichen Programm, welches sich ganz dem Ziel der Gewichtsreduktion widmet, gesehen werden darf. Dies sollte idealerweise aus einer Umstellung auf eine ausgewogene und gesunde Ernährung, regelmäßiger sportlicher Betätigung sowie ausreichend Ruhe- und Entspannungseinheiten bestehen. Schließlich geht es bei der Gewichtsabnahme nicht nur um eine Reduktion der Pfunde, sondern auch darum, sich langfristig an einem gesunden, schlanken und wohlgeformten Körper erfreuen zu können. Und dieses Ziel lässt sich mit dem ausschließlichen Konsum von Kaffee leider nicht erreichen.


Top Artikel in Lebensmittel