Skip to main content

Forever Young – Geheimnis Eiweiß – Rezension

Herr Dr. med. Ulrich Strunz studierte Physik, bevor er sich dem Medizinstudium widmete. Sein Promotionsthema bewegte sich im Bereich der Internistik und bezog sich auf die Verdauungssystematik einiger Säugetiere sowie auf die des Menschen. Als promovierter Mediziner ging er Arbeiten nach wie der Analyse von hormonellen Steuerungen des Körpers. Seine Karriere begann Dr. Strunz als erfolgreicher Triathlet. Der Internist publizierte seine medizinischen Forschungsergebnisse und sportlichen Erfahrungen, was ihm den Beinamen Fitnesspapst einbrachte.
Mit seinem Buch ‚Die Stunz Diät’ von 2002 erlangte er eine seiner größten Erfolge. Diese Diät fördert jene Hormone, welche die Fettverbrennung ankurbeln. Damit das Fett aus den Fettzellen optimal verbrannt wird, benötigt der Körper viel Sauerstoff. In die Praxis umgesetzt bedeutet dies, dass anfänglich so langsam trainiert wird, dass der frisch zugeführte Sauerstoff nicht gleich wieder verbraucht wird. Der Sauerstoff soll erst zur Fettzelle gelangen und wenn diese ausreichend damit versorgt ist, wird das Training allmählich gesteigert. Damit soll der Sauerstoff in der Zelle die Verbrennung stetig unterhalten. Somit wird eine gesunde Lebensweise angegangen, die als Nebeneffekt eine Gewichtsabnahme zur Folge hat.

Mathe am Morgen vertreibt Speck und Sorgen

Die Diät hat Dr. Strunz mit der Formel eines Sportwissenschaftlers ergänzt. Der Kölner Sportwissenschaftler Dr. Dieter Lagerstrom hat eine Formel entwickelt, mit der sich die optimale Fettverbrennung ausrechnen lässt. Dafür muss vor dem morgendlichen Aufstehen die Pulsfrequenz gemessen werden, das nennt sich Ruhepuls (RHF). Bevor der Körper aufrecht im Bett sitzt, wird 15 Sekunden lang der Puls gemessen. Die gemessenen Pulsschläge werden mit vier multipliziert.

Danach muss das Lebensalter mit drei multipliziert und dann durch vier geteilt werden. Das Ergebnis wird von der fix übernommenen Zahl 220 abgezogen, der ermittelte Ruhepuls wird ebenfalls abgezogen. Dieses Rechenergebnis wird mit 0,6 multipliziert, danach wird der Ruhepuls hinzuaddiert und fertig ist das Grenzpulsergebnis.
Bei einer 25-jährigen Person mit einem Ruhepuls von 75 würde ein Rechenbeispiel folgendermaßen aussehen:

Ruhepuls 75 + (220 – ¾ Lebensalter – Ruhepuls) x X = Trainingsherzfrequenz
75 + (220 – ¾ 25 – 75) =
75 + (220 – 19 – 75) x 0,6 =
75 + (126) x 0,6 =
75 + 76 = 151

Achtung: Zuerst müssen der Bruch und dann die ganzen Zahlen in der Klammer verrechnet werden, danach folgt die Multiplikationen mit 0,6 und zuletzt die Addition mit dem Ruhepuls, der außerhalb der Klammer steht. Die Ziffern 220 und 0,6 sind wissenschaftlich ermittelte Werte, um die sich niemand Gedanken machen muss, wie sie zustandekamen.

Forever Young - Geheimnis Eiweiß

Forever Young – Geheimnis Eiweiß Foto:Heyne Verlag

Nordicwalking mit dem Grenzpuls

Eine Pulsuhr und zwei Nordicwalkingstöcke werden benötigt. Die Stöcke dienen dazu, damit die Arme und der gesamte Muskelkomplex des Oberkörpers aktiviert werden. Die Schritte und die ausgreifenden Bewegungen mit den Armen sollten nicht zu klein sein. Beim Nordicwalking muss der Grenzpuls deutlich unterboten werden, denn der Sauerstoff soll in die Zellen gelangen und nicht verpufft werden.
Mit der Zeit weiten sich die Körpergefäße, es wird mehr Blut transportiert und das Herz wird leistungsfähiger. Nordicwalker werden immer schneller, bis sie von selbst zu Läufern werden. Mit den Jahren verändert sich der Grenzpuls. Gleich in welchem Rechenwert er sich bewegt, der Grenzpuls muss auch bei Routiniers stets unterboten werden.

Hormone statt Hunger

Der weibliche Körper ist darauf ausgerichtet, Fett zu speichern, das unter anderem zur Milchbildung dient. Der männliche Körper benötigt das Speicherfett zur sofortigen Energieverbrennung. Diese evolutionsbedingten körperlichen Reaktionen werden zum Abnehmen genutzt. Wer abnehmen will, sollte die männlichen Hormone aktivieren. Damit die Fettverbrennung und nicht die Muskelbildung in Gang gebracht wird, genügen leichte Hantelübungen oder Strechbandgymnastiken. Die Übungen sind so einfach zu vollziehen, dass sie mitunter im Sitzen gemacht werden können.
Mit banalen Übungen sind männliche Hormone zu aktivieren, sie fördern zwar die Verbrennung, verlangen jedoch nach Energienachschub. An der Stelle ergänzt sich die Formel des Dr. Lagerstrom mit der Diät von Dr. Strunz. Die Ernährungstechnik des sportlichen Internisten basiert auf dem Low-Carb-Prinzip, das heißt, Kohlenhydrate werden auf ein Minimum reduziert, den größten Teil der Nahrungsmittel sollte aus tierischem und pflanzlichem Eiweiß bestehen. Eiweiß besitzt die Eigenschaft Gewebe zu straffen.

Süßen – aber richtig

Zucker und Süßwaren aus einer Diät zu verbannen, ist der größte Fehler, der begangen werden kann, weil es die Lust am Naschen geradezu heraufbeschwört. Da Zucker ein süßes Kohlenhydrat ist, muss dieser von der täglichen Maximalkohlenhydratmenge abgezogen werden. Diätsüße, die keine Kalorien aufweisen kann, darf nur sehr sparsam oder besser gar nicht verwendet werden. Dem Körper wird eine Energiezufuhr in Form von Zucker vorgetäuscht, die nie stattgefunden hat, deshalb fordert der Organismus die fehlende Süße nachträglich durch Hungergefühle ein.
Wer auf Backwaren nicht verzichten kann, darf Sojamehl mit etwas Honig und Dörrobst zu einem kleinen Kuchen verbacken. Im Gegensatz zu Getreidemehl besteht das Sojaprodukt aus Eiweiß. Als Naschwerk dient Obst in bestimmten Mengen, nur hin und wieder darf es ein kleines Stückchen Schokolade sein. Je mehr Bitterstoffe diese enthält, desto besser fügt sie sich in den Ernährungsplan.

Öl ja – Fett nein

Ayurveda heilt und entschlackt mit Öl, das kalt und flüssig getrunken wird. Diese altindische Heilkunst wird in der Strunz-Diät mitberücksichtigt. Öl darf in Maßen verwendet werden, aber Fette wie Butter, Margarine oder Schmalz müssen gemieden werden, denn sie bringt der Organismus in den Depots der Fettzellen unter. Das morgendliche Butterbrot mit Marmelade sollte deshalb einer Schale Vollkornmüsli mit Magerjoghurt und frischem Obst weichen. Natürlich darf das Frühstück abwechslungsreich sein, statt Müsli ist ein Stück Vollkornbrot mit fettarmen Aufschnittsorten erlaubt.

Cholesterinarmut und Nährstoffreichtum

In Schweinefleisch, Wurstwaren und Milchprodukte mit einem hohen Fettanteil sowie in allen tierischen Fetten ist viel Cholesterin enthalten. Aus diesem Grund sieht die Diät hauptsächlich Gemüse und Obst vor, gefolgt von magerem Fleisch, Fisch, fettarmen Molkereiprodukten, Müsli und Vollkornbrote. Wichtig ist, dass die Lebensmittel frisch sind. Je länger sie abliegen, desto mehr reduziert sich ihr Vitamin- und Mineralstoffgehalt. Die Nährstoffe sind jedoch wichtig, damit der Stoffwechsel in Schwung gebracht wird. Ohne ausreichend Vitamine und Mineralstoffe setzt der Körper Fett an.

Gesunde Omoga-3-Fettsäuren und Fruchtgummis

Die lebenswichtigen Fettsäuren sind in Fisch und anderen Meerestieren sowie in Algen enthalten, in Nüssen und Erdbeeren. Ihre Aufnahme darf bei dieser Diätpraxis nicht fehlen. Des Weiteren muss viel Eiweiß, nicht nur in pflanzlicher Form, gegessen werden, denn es bewahrt unter anderem vor Zinkmangel. Dieses Spurenelement ist unentbehrlich für die Stoffwechselaktivität, für ein gesundes Zellwachstum, es stärkt das Immunsystem und ist für den Hormonhaushalt zuständig.

Meerestiere und –pflanzen mag nicht jeder, auf Nüsse und Erdbeeren reagieren viele Menschen allergisch, wieder andere ernähren sich vegetarisch. Deshalb wurden unter Mitwirkung von Dr. Strunz Präparate entwickelt, die diese Menschen als alternative Nahrungsergänzungsmittel zu sich nehmen können. Diese Ergänzungsmittel enthalten Proteine sowie die wertvollen Omega-3-Fettsäuren. Natürlich wird vor deren Einnahme die Absprache mit einem Arzt vorausgesetzt.

Damit unverbesserliche Naschkatzen keine Heißhungerattacken erleiden, gibt es für die Strunz-Diät spezielle Fruchtgummis. Sie bestehen fast nur aus Eiweiß und der natürlichen Fruchtsüße. Auch sie dürfen nur in Maßen gegessen werden, aber durch den Kauvorgang und der Fruchtsüße wird dem Körper ein ausgiebiges Naschen vorgegaukelt und lenkt die Gedanken von einer schweren Diät-Sünde ab.

Nährstoffreiches Fitnesstraining gegen den Jojo-Effekt
Diese Diät ist auf Langzeit ausgerichtet, nicht auf die schnelle Gewichtsabnahme. Zuerst werden Mangelerscheinungen, die durch ungesunde Ernährungs- und Verhaltensweisen entstanden sind, beseitigt. Erst wenn der Körper sich erholt hat, beginnt die eigentliche Fettverbrennung. Wer diese große Hürde überstanden hat, macht seinen Körper zum Fettverbrennungslaufwerk. Je länger diese Lebensweise geführt wird, desto weiter rückt der Jojo-Effekt in die Ferne.

Top Artikel in Ernährungs Ratgeber