Skip to main content

Essen & Trinken: Schlank & schön – Rezension

Das Koch- und Ratgeberbuch ‚Essen & Trinken – Schlank & Schön’ räumt mit dem Vorurteil auf, dass Diäten lediglich den Jojo-Effekt auslösen und die Essensqualität auf sogenanntes Kaninchenfutter beschränken. Kalorienreduziertes Essen kann geschmackvoll und sättigend sein und wenn es zudem die gesundheitlichen Anforderungen erfüllt, ist es ohne Weiteres für den Alltag und die Gästebewirtung tauglich. Wie das alles in die Praxis umgesetzt werden kann, erläutert das Buch in einzelnen Schritten.

Zunächst wird mit Salaten angefangen. Für den Einstieg sind Schnellrezepte auf Salatbasis ideal. Sie sind im Handumdrehen hergestellt und das mit Zutaten, die ohnehin im Vorratskeller stehen. Die Salate sind so köstlich und sättigend, dass sie als Hauptmahlzeit geeignet wären. Die darauffolgenden Kochrezepte verlangen kaum mehr Aufwand und warten nicht mit hohen Schwierigkeitsgraden auf. Die Mengen sind für zwei Personen ausgerichtet, so dass pro Person weniger als 250 Kalorien anfallen. Wen das nicht sättigt, darf sich dazu eine Riesenportion Salat ohne Öl genehmigen.

Langzeitdiäten und Ernährungsumstellung

Die Salat-Diät besteht nicht nur aus Blattgemüse. Gegrillte Hühnerbrust, fettarmer Schafskäse mit Tomaten und Paprika, Muscheln, Fisch und viel sättigendes Gemüse mit zartem Blattsalat sind die Grundzutaten dieser Rezepte. Mit aromatischen Gewürzen, Kräutern, Senf und dem Essigsud aus dem Gurkenglas werden die Salate abgeschmeckt. Keines der Dressings fällt öllastig aus. Wer trotzdem noch hungrig ist, dem wird zu einem Brötchen oder einer Scheibe Brot geraten. Dadurch erhöht sich die Salatmahlzeit um etwa 100 Kalorien, dafür entsteht ein langanhaltender Sättigungswert.

Schlank & schön

Schlank & schön ©iStockphoto/Raia

Die Kochrezepte der Italien-Diät beinhalten leichte Zutaten wie Rind, Kalb und Geflügel, Krabben und Fisch. Ferner setzen sie sich aus vielerlei Gemüse zusammen, abgerundet wird mit Kapern, Pilzen oder fettarmer Gorgonzolasoße. Die Rezepte lassen sich schnell und einfach zubereiten, so dass sich getrost Kochanfänger an sie wagen können. A la Italia bestehen die Sättigungsbeilagen aus bunten Nudeln, Spaghettis oder Ciabattabrot.

Die Schnitten der Brot-Diät werden dick belegt mit Salatblättern, Scheibchen aus Tomaten, Gurken und Radieschen, mit Paprikaschnitzen oder pikant Eingelegtem aus dem Glas. Gekrönt werden die Brote mit Hackfleisch, Rührei, fettarmen Käse oder Magerquark, zartem Schinken mit Röstzwiebeln, Räucherfisch oder Shrimps.
Wer diese belegten Brote isst, nimmt gleich eine vollwertige Mahlzeit zu sich, die den Hunger schnell und anhaltend aber mit einem geringen Brennwert stillt. Die Brote können gerne weggelassen werden, dann ergeben sich daraus bekömmliche Salate, die kalorienarm gegen Hungerattacken antreten.

Bei der Kartoffel-Diät werden Kalorienbomben entschärft. Shepherd’s Pie, Bauernfrühstück, dicke Suppen und Kartoffelteller sowie süße und pikante Knödelgerichte müssen aus einer Diät nicht verbannt werden und das sollten sie auch nicht, denn sonst entsteht durch den langen Verzicht Heißhunger. Vielmehr wird veranschaulicht, wie aus schweren Mahlzeiten leichte und bekömmliche Gerichte gemacht werden.

Die Hacksteak-Diät ist sogar ohne Brot hungerstillend, weil sie überreichlich Salat enthält. Dadurch kommt selbst nach längerer Zeit keine Lust zum Naschen auf. Ein Strammer Max oder Hamburger ist nach diesen Zubereitungstechniken keine Sünde mehr.

Ein Hacksteak exotisch zubereitet erbringt Abwechslung. Es kann nach indischer, russischer, dänischer, türkischer oder chinesischer Art gewürzt werden. Nach diesem Grundprinzip lassen sich unendlich viele Neukreationen gestalten.

Die China-Diät enthält beliebte Klassiker wie Bami Goreng oder Chop Suey. Wer keine fernöstlichen Zutaten zu Hause hat und diese auch nicht sonderlich mag, für den wurden Rezepte konzipiert, die mit heimischen Lebensmitteln zuzubereiten sind aber geschmacklich wie optisch exotisch anmuten. Nudeln oder Reis sind die Sättigungsbeilagen. Nudeln werden in Nordchina gegessen, im Süden ist Reis das Grundnahrungsmittel.

Die Eintopf-Auflauf-Diät, mit und ohne Fleisch, basiert auf viel Gemüse. Abwechslungsreich werden Varianten mit Fischfilet oder Räucherlachs verfeinert oder mit Roten Beten und Sauerrahm zu einem kräftigen Borschtsch kreiert. Blumenkohl, Kartoffeln oder Chicoree werden mit herzhaften Zutaten überbacken. Die Diät ist geeignet für die Verfechter der Hausmannskost.

Die kleine Diät zwischendurch

Um ein bis zwei Pfunde schnell loszuwerden, stellt dieses Buch Blitzdiäten vor. Diese sind auf eine Weise konzipiert, damit sie ein bis drei Tage durchzuhalten sind. Über einen längeren Zeitraum hinweg wäre die Ernährung zu einseitig. Zu jeder dieser Diätvariante muss ausnahmslos viel Mineralwasser getrunken werden.
Für den Gemüsetag (bis zu ½ kg versprochene Gewichtsabnahme pro Tag) darf frisches und tiefgefrorenes Gemüse verzehrt werden. Es kann angedünstet und fein gewürzt werden. Ein kleines Stück Brot, Fleisch oder Käse pro Mahlzeit ist erlaubt.

Der Kartoffeltag (½ kg – 1 kg versprochene Gewichtsabnahme pro Tag) besteht aus Pell-, Ofen- oder Quetschkartoffeln verfeinert mit Magerquark, Kräutern und Gewürzen, und dazu sollte viel Gemüsebouillon getrunken werden. Der Kartoffeltag macht satt und verhilft zu einem schnellen Gewichtsverlust.
Beim Fischtag (bis zu 1/3 kg versprochene Gewichtsabnahme pro Tag) wird von morgens bis abends gegessen wie im Urlaub. Der Fisch kann entweder in Folie gekocht oder gegrillt und mit viel Salat gegessen werden.

Der Safttag (bis zu 1,5 kg versprochene Gewichtsabnahme pro Tag) wirkt entschlackend aber nicht sättigend, deshalb raten Ärzte, diesen nur an Wochenenden und nicht an Arbeitstagen einzusetzen. Dieses Verfahren eignet sich nicht als Langzeitdiät. Der Safttag ist gedacht, um nach Feiertagen oder einem üppigen Schlemmermahl ein paar Pfunde zu verlieren.

Der Reistag (1 kg – 1,5 kg versprochene Gewichtsabnahme pro Tag) sollte möglichst aus purem Reis bestehen, daher ist diese Diät sehr wirksam und sättigend aber weniger schmackhaft. Angesichts des versprochenen Erfolges lohnt es jedoch, den Reistag ab und an durchzuhalten.
Beim Obsttag (bis zu 1 kg versprochene Gewichtsabnahme pro Tag) dürfen Bananen und Avocados nur eingeschränkt in die Diät eingebaut werden. Ansonsten kann das Obst nach Belieben zubereitet werden, beispielsweise als Obstsalat mit Fruchtmus. Zusätzlich ist eine Scheibe Toastbrot mit Diätsüße und Zimt pro Mahlzeit erlaubt.

Fachmännische Ratschläge

Mediziner nehmen in einem anschließenden Kapitel unzählige Diäten unter die Lupe. Im Allgemeinen zieht sich ein roter Faden durch ihre Kritiken: Von Diäten, die sich zu sehr von der natürlichen Ernährung des Menschen entfernen, ist abzuraten. Die Ratschläge des Buches tendieren dazu, falsche Gewohnheiten abzustreifen, denn mit der richtigen Lebensweise lassen sich Jojo-Effekte und somit quälende Langzeitdiäten ausschließen.

Eine Lebensumstellung ist zu erlangen, indem ein neues Hobby angegangen wird. Eine neue Aktivität sollte gefunden werden, bei der zum Beispiel Spaß an gemeinsamen Radtouren gewonnen wird. Das Buch verrät psychologische Tricks, wie diese Umstellung am einfachsten erreicht wird. Ein Psychotest gibt Aufschluss darüber, welche Tricks für wen am besten geeignet sind.

Wie Kalorienbomben zu entschärfen sind, wird im folgenden Abschnitt anschaulich dargelegt. Es handelt sich dabei um Speisen mit Zutaten, die versteckte Fette enthalten. Gerichte werden in der klassischen und in der kalorienreduzierten Variante angeführt. Darüber hinaus wird erörtert, dass auf kein Gericht verzichtet werden muss, wenn es nach entsprechenden Kriterien zubereitet wird.

Ein umfangreicher Kalorienschlüssel auf über 40 Seiten ist es wert gesondert erwähnt zu werden. Es handelt sich dabei fast schon um ein Buch im Buch. Die Tabelle verschafft einen umfassenden Überblick. Durch die Tabelle sind die Ratschläge detailgenau nachvollziehbar, und sie ist beim Erstellen eigener Rezeptkreationen äußerst hilfreich.

Fazit:

Dieses Buch macht Schluss mit Hungerkuren, berücksichtigt Gesundheitsfragen und vergibt fachkundige Ratschläge von Ärzten. Die zucker- und fettreduzierten Schlankmacherrezepte sind vitamin-, mineralstoff- und eiweißreich und genehmigen wohldosiert sättigende Kohlenhydrate. Das Nachkochen macht Spaß und regt die Fantasie zu Eigenkompositionen an. Die Rezepte sind so gut ausgetüftelt, dass sie sich tatsächlich als Gästemenüs eignen. Die Gäste sind für solch gesundheits- und schlankheitsbewusste Menüs überaus dankbar. Im Anschluss wird das Thema gesundheitsbewusste und kalorienreduzierte Gästebewirtung behandelt. Dabei vergibt das Buch Rezeptideen für ein raffiniertes Festtagsmenü, für ein exotisches Fondue und für einen Antipasti-Abend.

Top Artikel in Ernährungs Ratgeber