Skip to main content

Gewicht halten in der Weihnachtszeit

Da während der Weihnachtszeit über Tage hinweg sehr üppige Lebensmittel gegessen werden, stellt sich für viele das Thema Gewicht halten in der Weihnachtszeit ein. Dem lässt sich allerdings recht gut vorbeugen, wenn einige Grundsätze während der weihnachtlichen Schlemmerei beachtet werden. Denn auch wenn es darum geht, das eigene Gewicht zu optimieren – für etwas Genuss sollte auch und gerade zu Weihnachten ausreichend Platz sein.

Gewicht halten in der Weihnachtszeit

Gewicht halten in der Weihnachtszeit ©iStockphoto/himbeertoni

Gewicht halten in der Weihnachtszeit – Kalorien sparen beim Backen

Gerade Familien backen sehr gerne in der Vorweihnachts- und in der Weihnachtszeit gemeinsam mit ihren Kindern. Aber auch interessierte Singles bereiten sich selbst mit besonderen Kreationen aus dem Backofen eine Freude. Dennoch lauern in den süßen Köstlichkeiten große Kalorienfallen. Grund hierfür ist, dass das übliche Plätzchen viel Fett und viel Zucker enthält. Diese sind beide Träger leerer Kalorien, die im Übermaß dick machen. Hiergegen gibt es zwei Maßnahmen. Die erste liegt darin, ganz normal zu backen (beziehungsweise backen zu lassen) und von dem entstandenen Gebäck nicht zu viel zu essen. Ein durchschnittlicher Keks enthält etwa 50-70 kcal. Diese sollten in die Tagesbilanz eingerechnet werden. Es lohnt sich dabei durchaus, während der Weihnachtszeit Kalorien zu zählen – selbst wenn dies sonst nicht gemacht wird. So bleibt der Überblick über das Kalorienkonto erhalten. Auf der anderen Seite gibt es aber auch viele kalorienarme Rezepte. Diese zeichnen sich durch einen geringeren Gehalt an Zucker und/oder Fett aus. Es kann auch Sinn machen, bestehende Rezepte einfach umzuwandeln. Fett und Zucker können reduziert werden oder durch weniger kalorienhaltige Quellen ersetzt werden. Es kann auch Sinn machen, die Plätzchen mit Vollkornmehl statt mit normalem Mehl zu backen. Dieses sättigt stärker und dämpft das Verlangen nach mehr.

Kalorienarm kochen und braten

Ähnlich wie bei den Plätzchen auch können auch andere Rezepte kalorienarm gestaltet werden. Grundsätzlich ist es dabei schon einmal möglich, die angegebenen Zugaben von Fett und Zucker bei den meisten Rezepten zu reduzieren, ohne dass wesentlicher Geschmack verloren geht. Wer noch genügend Zeit zum Planen hat, sollte aber auch einmal in Ruhe das Internet nach kalorienarmen Rezepten durchsuchen. Gerade beim Weihnachtsessen lassen sich diverse Kalorien einsparen, die dann natürlich nicht mehr auf den Hüften sichtbar werden. Welche Gerichte es letztendlich werden, hängt nur vom ganz persönlichen Geschmack und von den familiären Traditionen ab. Für die meisten Rezepte gibt es dabei die kalorienärmeren Varianten. Diese sollten übrigens nicht nur der Figur zuliebe gewählt werden. Auch die Gesundheit profitiert von gesünderen Rezepten, sodass das Weihnachtsfest sorgenfrei genossen werden kann. Auch die Zubereitungsart spielt eine Rolle. Das Braten benötigt im Durchschnitt die meisten Kalorien von allen Arten der Zubereitung. Dies liegt am Fett in der Bratpfanne. Hier kann mithilfe von speziellen Bratfolien Abhilfe geschaffen werden, die in die Pfanne gelegt werden und so die weitere Zugabe von Fett entbehrlich machen. Das Backen im Ofen hingegen erfordert grundsätzlich kein weiteres Fett. Wer Fett als Geschmacksträger vermisst, kann dieses durch kräftig schmeckende Kräuter und Gewürze ersetzen.

Gewicht halten in der Weihnachtszeit beim klassischen Weihnachtsmenü

Wer auch zu Weihnachten kalorienarm essen und so seine schlanke Linie erhalten möchte, sollte entsprechend planen und einkaufen. Es empfiehlt sich, bei den Weihnachtsmenüs auf eine Basis von Obst oder Gemüse zu setzen. Diese besitzen nicht nur viele Nähstoffe, sondern auch wenig Fett und damit nur wenige Kalorien. Beide können hervorragend als Beilage dienen. Fleisch und Fisch sollten – trotz des feierlichen Anlasses – nur einen geringen Anteil ausmachen, da diese viele Kalorien liefern. Dennoch muss natürlich auf nichts verzichtet werden. Bereits kleine Änderungen können enorme Einsparungen von Kalorien ermöglichen. Gleiches gilt für den Nachtisch. Hier gibt es viele Variationen an tollen Rezepten, sodass es leicht ist, auch zu Weihnachten eine kalorienarme Variante zu finden. Wer glaubt, dass kalorienarmes Weihnachtsessen langweilig sei, irrt. Allerdings kann es durchaus sein, dass es eine aufwendigere Vorbereitung erfordert, um die Einschränkung der Geschmacksträger Fett und Zucker durch gute Kochkunst auszugleichen.

Ist die Einschränkung an Weihnachten tatsächlich nötig?

Unter Umständen ist es aber gar nicht erforderlich, sich beim Essen an Weihnachten wesentlich einzuschränken. Auch ein sehr üppiges Essen bewirkt – da es nur innerhalb von wenigen Tagen stattfindet – eine allenfalls geringe Zunahme von Körpergewicht, die schnell wieder ausgeglichen werden kann. Hierzu kann aber nur denjenigen geraten werden, die bereits Normalgewicht haben. Alle Menschen mit Gewichtsproblemen sollten sich gut überlegen, ob eine erneute beziehungsweise weitere Zunahme riskiert werden sollte. Eine üppige Schlemmerei an Weihnachten kann zum Beispiel schnell wieder zu einem Ausbrechen von abgewöhnten Süchten führen, die dann mühsam wieder abtrainiert werden müssen.

Top Artikel in Diät