Skip to main content

NuTron Diät

Fast jeder kennt Menschen, die „alles essen können und trotzdem nicht zunehmen“. Und es gibt Menschen, die sich bewusst ernähren und trotzdem ein Zuviel an Gewicht mit sich tragen.

Hier ist eine mögliche Ursache: Es gibt Menschen, die bestimmte Nahrungsmittel oder ihre Inhaltsstoffe nicht vollständig verstoffwechseln. Es bleiben „Reste“ übrig, die im Körper ihr Unwesen treiben und damit die Zunahme an Gewicht verursachen oder die Reduktion des Gewichts verhindern.

Der Gedanke hinter der NuTron Diät

Kleinste Bestandteile der aufgenommenen Nahrung werden nicht vollständig verdaut und gelangen so in den Blutkreislauf. Das Immunsystem versucht, diese „Eindringlinge“ ebenso wie Krankheitserreger zu bekämpfen.

NuTron Diät

NuTron Diät ©iStockphoto/dndavis

Dies kann zu einem chronischen Entzündungsprozess führen. In der Folge entwickeln sich Übergewicht, aber auch Krankheitssymptomen wie Schmerzen und Schwäche. Um herauszufinden, ob und auf welche Stoffe der Körper in dieser Weise reagiert, wird ein Bluttest durchgeführt: Der Novo-Bluttest.

Aus dem Ergebnis dieses Tests wird ein Diät-Programm zusammengestellt. Als problematisch erkannte Nahrungsmittel werden weggelassen. Von dem, was als unbedenklich gilt, darf man soviel essen, wie man möchte.

Wem es gelingt, dieses Programm während der empfohlenen Zeit konsequent einzuhalten, der kann schon bald positive Ergebnisse feststellen:
Die Vitalität steigt, das Hautbild wird ebenmäßiger, eventuelle Beschwerden verbessern sich und „ganz nebenbei“ purzeln die Pfunde.

Der Begründer dieser Methode

Die NuTron Diät geht auf den Begründer Dr. Patrick Kingsley zurück. Er ist ein inzwischen pensionierter englischer Arzt, der lange nach einer natürlichen Heilmethode suchte. Der Anstoß hierfür war der Wunsch, seinen Patienten zu helfen. Diese Patienten litten zum Beispiel an Migräne, Arthritis oder anderen Erkrankungen, für die sich keine Ursache finden ließ.

Dr. Kingsley wurde unterstützt von Ian Stoakes. Dieser war damals Lehrer und forschte speziell auf dem Gebiet, das sich mit dem Zusammenhang zwischen Ernährung und Intelligenz beschäftigte.

Anfang der 1990er Jahre entwickelte Dr. Patrick Kingsley den Novo-Test und die daraus folgende Behandlung mit der NuTron Diät. Gemeinsam mit Ian Stoakes führte er Protokolle über das Befinden der Patienten und erhielt so einen Beleg für die Wirksamkeit der Methode. Die Gewichtsabnahme war kein Ziel, jedoch ein willkommener „Nebeneffekt“.

Die Theorie: Was geht im Körper vor?

Dr. Kingsley ging von folgenden, hier vereinfacht beschriebenen, Zusammenhängen aus:
Wenn in die Blutbahn nicht verdaute Nahrungsbestandteile gelangen, reagiert der Körper, indem er die Immunabwehr mobilisiert. Die weißen Blutkörperchen vermehren sich, um die „Eindringlinge“ zu vernichten. Das ist ein sinnvoller Vorgang, der zum Beispiel bei einer Infektion, der Gesundung des Körpers dient. Denn sobald die bei einer Infektion eingedrungenen Krankheitserreger vernichtet sind, sinkt auch wieder die Anzahl der weißen Blutkörperchen auf das normale „gesunde“ Maß.

Wird der Körper jedoch ständig mit Eindringlingen konfrontiert, bleibt der Spiegel der weißen Blutkörperchen erhöht.
Dieser langfristig erhöhte Spiegel löst vielfältige chemische Reaktionen im Körper aus. Zum einer kommt es zu einem Entzündungsreaktion.
Zum anderen wird der Stoffwechsel in seiner Arbeit gestört. Eine Insulinresistenz entwickelt sich. Der Körper transportiert die aufgenommenen Kohlehydrate direkt zu den Fettzellen, wo er sie einlagert und speichert, anstatt sie zu verbrauchen.
Auf diese Weise entwickelt sich trotz kalorienbewusster Ernährung Übergewicht. Auch Wassereinlagerungen können auftreten und führen zur Gewichtszunahme.

Es gibt weitere Auswirkungen: Die roten Blutkörperchen werden angegriffen und der Sauerstofftransport wird beeinträchtigt. Man fühlt sich erschöpft, müde. Der Versuch, diese Schwäche mit Essen zu bekämpfen, bleibt ohne Erfolg. Im Gegenteil; erneute Nahrungsaufnahme löst diesen Ablauf von Reaktionen von Neuem aus.

Wenn Sie sich darin wiedergefunden haben, kann ein Novo-Test Aufschluss darüber geben, ob auch Sie an einer Unverträglichkeit von bestimmten Nahrungsbestandteilen leiden. Im Folgenden erfahren Sie, was Sie dafür tun müssten.

Wie funktioniert die Methode?

Ein Arzt oder Heilpraktiker, der mit der NuTron Diätmethode vertraut ist, nimmt eine Blutprobe von drei Mal 9 Milliliter ab. Diese wird in einem Labor untersucht, das die erforderliche Ausrüstung dafür besitzt.
Im Labor wird das Blut auf insgesamt 115 Inhaltsstoffe getestet, die in den einzelnen Lebensmittelgruppen enthalten sind:

Fleisch
Fisch
Milchprodukte
Gemüse und Hülsenfrüchte
Obst
Getreide
Kräuter & Gewürze
Nüsse & Samen
Süßstoffe wie Honig, Weißzucker, Rohrzucker
Sonstiges wie Backhefe, Candida, Kakao, Malz, Tannin, Bierhefe, Grüner Tee, Kaffee, Schwarzer Tee

Der Novo-Bluttest gilt als sehr differenziert. Mit modernster Technik werden eine Million Reaktionen im Blut untersucht, die auf Lebensmittelunverträglichkeit hinweisen.

Die Auswertung listet, farblich markiert, die Lebensmittel auf, die unbedenklich sind (grüner Bereich) und diejenigen, welche als unverträglich gelten, und zwar in aufsteigender Reihenfolge (roter Bereich). Das heißt, die am stärksten unverträglichen Lebensmittel stehen im oberen Bereich.
Zehn Wochen, die sich lohnen

Die Eliminierungsphase dauert mindestens fünf Wochen: In dieser Zeit sollen alle unverträglichen Nahrungsmittel konsequent gemieden werden.
In den darauf folgenden fünf Wochen dürfen diese Lebensmittel schrittweise wieder in den Speiseplan aufgenommen werden, und zwar beginnend mit den weniger unverträglichen Nahrungsmitteln und in kleinen Mengen. Während der gesamten Dauer der Diät soll kein Alkohol getrunken werden.

Das Ergebnis ist ein gesteigertes Wohlbefinden. Die Leistungsfähigkeit verbessert sich und das Gewicht nimmt ab.

Der Speiseplan

Die Diät ist individuell zugeschnitten und kann nicht von einem Menschen auf den anderen übertragen werden.
Der Körper wird, wie oben beschrieben, für die Dauer von zehn Wochen von den Stoffen entlastet, die er, laut Blutbefund, nicht vollständig verarbeiten kann.

Demzufolge gibt es keine allgemeinen Empfehlungen, Speisepläne oder Rezeptvorschläge. Es gibt aber auch kein Zählen von Kalorien, denn von den erlaubten Lebensmitteln darf man soviel essen, wie man möchte.

Eine einseitige Ernährung ist nicht zu befürchten, denn der Erfahrung nach sind ausreichend Lebensmittel verträglich, die den Körper mit allen wichtigen Nährstoffen versorgen. Der Arzt oder Heilpraktiker gibt Begleitung dabei, sich auch während der Eliminierungsphasen ausgewogen zu ernähren. Das betrifft insbesondere Menschen, die sich vegetarisch (ohne Fleisch) oder vegan (ohne tierisches Eiweiß) ernähren.

Was man noch wissen sollte

Die Kosten für den Bluttest liegen bei 550,00 Euro.

Die Diät lässt sich nicht in Eigeninitiative durchführen, sondern bedarf eines Arztes oder Heilpraktikers, der dieser Methode aufgeschlossen gegenübersteht. Adressen von Ansprechpartnern sind im Internet zu finden. Der Novo-Test ist kein Allergie-Test. Das heißt, dass eine eventuelle Lebensmittelallergie hier nicht erfasst wird. Wer weiß, dass er darunter leidet, sollte die entsprechenden Nahrungsmittel auch weiterhin meiden, unabhängig vom Ergebnis dieses Testes.

Grundsätzlich ist NuTron Diät gefahrlos. Wer wegen einer Erkrankung in ärztlicher Behandlung ist, sollte etwaige diätetische oder medikamentöse Verordnungen nicht ohne Absprache mit dem Arzt verändern. Dasselbe gilt für die Zeit der Schwangerschaft.

Top Artikel in Diäten