Skip to main content

Nutripoint Diät

Abnehmen bedeutet in erster Linie den Verzicht auf geliebte Nahrungsmittel und erfordert ein hohes Maß an Selbstdisziplin bis sich der gewünschte Erfolg eingestellt hat. Doch nicht nur das Abnehmen an sich ist eine bewusste Entscheidung, sondern vor allem die Umstellung des bisherigen Lebenswandels zur anschließend dauerhaften Erhaltung der Gewichtsreduktion. Und diese Entscheidung beginnt im Kopf.

Der oder die Diät-Willige sieht sich einer Vielzahl von Abnehmstrategien gegenüber. Manchmal sind diese einseitig und langweilig, ein anderes Mal anstrengend und von strikter Enthaltsamkeit geprägt.
Der in der Werbung manches Mal gestreute Irrglaube, dass alles ganz schnell und unkompliziert gehe, bewahrheitet sich leider nicht.

Es gilt, sich für den persönlich richtigen Weg zu entscheiden. Die Diät muss machbar und in gewisser Weise sympathisch sein, denn nur so ist ein Durchhalten überhaupt möglich. Dass Abnehmen auch Spaß machen kann und gar nicht unbedingt etwas mit totalem Verzicht zu tun hat, zeigt die Nutripoint Diät. Das Wort ’nutrition‘ kommt aus dem Englischen und bedeutet wörtlich übersetzt Ernährung.

Entwickelt haben diese besondere Diät die beiden amerikanischen Ernährungsforscher Kathy Matthews und Dr. Roy Vartabedian. Deren Hintergedanke war, den Körper besonders während des Abnehmprozesses ausreichend mit lebenswichtigen Nährstoffen zu beliefern und neben dem nach außen sichtbaren Gewichtsverlust zusätzlich für eine Art innere Schönheit zu sorgen.

Anzeige: [asa default_responsive]3833853239[/asa]
Nutripoint Diät

Nutripoint Diät ©iStockphoto/alexskopje

Bei dieser Methode werden keine Kalorien gezählt. Stattdessen werden sämtliche Nahrungs- und Genussmittel in sogenannte Nutripoints aufgegliedert.
Dabei erhalten gesunde Lebensmittel viele Punkte und weniger gesunde dementsprechend weniger, bzw. sogar Minuspunkte.
Ähnlich wie bei der Führerscheinprüfung bedeutet eine hohe Anzahl an erreichten Punkten eine gute Leistung, hingegen eine falsche Antwort im Sinne eines falschen Essverhaltens ein Abzug in der Punktzahl.

Zu den guten Lebensmitteln gehören neben Obst und Gemüse alle Produkte, die viele Mineralstoffe, Vitamine oder Ballaststoffe enthalten.
Als eher schlecht eingestuft werden fetthaltige und nährstoffarme Speisen, zu viel Zucker, Salz und Koffein, sowie natürlich alkoholhaltige Getränke.

Auf diese Weise ist bei der Nutripoint Diät der Konsum von z.B. einem Bier am Abend nicht grundsätzlich verboten, sondern kann durch den Verzehr von punktelastigen, also guten Nahrungsmitteln, ausgeglichen werden.

Natürlich ist es nicht Sinn der Sache, nach Belieben zu sündigen und anschließend einfach Etwas gesundes zu essen. Wenn dies so simpel wäre, wären wohl alle Menschen schlank und es gäbe keine Diäten.
Nein, die Nutripoint Diät ist weitaus komplexer und vor allem intelligenter, sofern man bereit ist, sich mit den unterschiedlichen Lebensmitteln und deren Gehalt auseinander zu setzen.

Das Einschätzen lernen und die bewusste Auseinandersetzung mit Nährwerten erfordert zu Beginn der Diät zunächst Wille und Geduld.
Wer sich noch nie zuvor mit Nährwerttabellen befasst hat, kann letztere leicht verlieren.
Doch erst einmal vertraut mit Tabellen und Listen, verlieren sie schnell ihren Schrecken und werden rasch zur täglichen Routine.

Die Nutripoint Diät hält sich wie alle sonstigen Diäten selbstverständlich auch an Richtlinien.
So liegt die Empfehlung für eine effektive Gewichtsabnahme bei etwa 120 Nutripunkten am Tag. Pro Monat ist eine Gewichtsreduktion von 2 bis 3 kg realistisch und auch wenn dies zunächst wenig klingt, kann das Ergebnis auf gesunde Weise langfristig weiter optimiert werden. Für das Halten des erreichten Wunschgewichtes werden etwa 200 Punkte pro Tag angesetzt.

Die Diät kann unbedenklich lange gemacht werden. Einziges gesundheitliches Risiko liegt in der Mangelaufnahme von essentiellen Fettsäuren und fettlöslichen Vitaminen. Da Fett und Cholesterin grundsätzlich in die Kategorie mit wenig oder gar negativen Punkten fallen und daher vor übermäßigem Verzehr eher abgeraten wird, sollte hier auf eine ausreichende Versorgung trotz Diät geachtet werden. Denn ganz ohne Fett geht es natürlich auch nicht!
Im Zweifelsfall ist dies durch einen Arzt zu überwachen. Nur dieser kann beurteilen, wo die Grenze zwischen ausreichend und lebensnotwendig liegt.

Doch was sind nun Lebensmittel mit vielen, also positiven Nutripunkten?
Und was sind welche mit wenigen Punkten, die generell eher sparsam verzehrt werden sollten?

Ganz klar kommen hier Gemüsefreunde voll auf ihre Kosten. Alles grüne und bunte steht ganz hoch im Kurs. Allen voran Spinat, der quasi ungebremst gegessen werden kann. Neben seiner hohen Nährstoffdichte und seinem Vitamingehalt beinhaltet er so gut wie kein Fett, dafür hauptsächlich Wasser und ist dabei noch äußerst sättigend.
Ebenso sind Vollkornprodukte, Hülsenfrüchte, Obst, Rohkost, Salat und mageres Fleisch klare Favoriten in der täglichen Diätküche.
Wer gerne Fisch und Ei isst, geht auch nicht leer aus. Seezunge, Scholle und ohne Soße eingelegter Thunfisch sind erlaubt. Bei Eiern sollte hauptsächlich das Eiweiß konsumiert werden.

Zu den minderwertigen Produkten zählen alle mit Käse gratinierten Ofengerichte, Fertigdips- und Soßen und natürlich Süßigkeiten und Tütenchips.
Allein der gesunde Menschenverstand lässt schon vermuten, dass derartige Lebensmittel auf Dauer eher ungesund sind.

Also dient das Erlernte über Speisen und Getränke nicht nur für die Zeit der Diät, sondern als wertvolle Lebenshilfe allgemein.
Wie bei allen Diäten ist Sport eine sinnvolle Ergänzung, aber kein Muss. Sofern im Alltag ausreichend Zeit bleibt, sollte zumindest ein wenig Freiraum für körperliche Aktivität bleiben, schon alleine um das neu gewonnene Körpergefühl zu manifestieren.

Es gibt keine zeitliche Begrenzung für die Dauer der Diät. So lange keine Mangelerscheinungen eintreten, welche wie erwähnt eventuell durch einen Arzt ausgeschlossen werden müssen, kann die Ernährung beliebig lange derart umgestellt bleiben.
Wichtigste Voraussetzung ist natürlich, dass das körperliche Wohlbefinden und die Freude daran bestehen.

Top Artikel in Diäten