Skip to main content

HCG Diaet

Eine Diät, die auf einem Schwangerschaftshormon beruht, hört sich auf den ersten Blick sehr seltsam an. Die HCG Diaet ist eine solche Diät. Sie wird auch Hollywood-Hormon-Diät genannt, weil sie von Stars wie Renée Zellweger und Catherine Zeta-Jones durchgeführt wurde. Bei ihr verwendet man das ‚humane Choriongonadotropin’, kurz HCG. Dieses Hormon wird während einer Schwangerschaft in der Plazenta produziert, und sorgt für ihre Erhaltung. Es steuert viele Körpervorgänge, die mit dem Heranwachsen des Fötus zu tun haben. Das ist seit langem bekannt. Aber über eine besonders erstaunliche Entdeckung berichtete der britische Endokrinologe Albert T. Simeons in seinem Buch „Pounds and Inches“ von 1954. Er machte sie in Indien. Danach ist es so, dass das HCG auch Auswirkungen auf die Fettpolster in unserem Körper haben kann. Es bringt den Hypothalamus im Zwischenhirn dazu, Fettpolster für den Stoffwechsel freizugeben.

Dr. Simeons hatte die Fettleibigkeit, die Adipositas, lange Zeit erforscht. Ihre Ursachen sah er in einer Fehlsteuerung des Sättigungszentrums im Hypothalamus. Erst durch diese Fehlsteuerung wird die Adipositas erzeugt. Jedoch gab es keine Medikamente, um darauf einzuwirken. Erst mit dem HCG gab es hierfür seiner Meinung nach eine Möglichkeit. Simeons entwickelte daraufhin die HCG Diaet. Sie kombiniert die Zufuhr von HCG mit einer strengen 500 Kalorien Diät.

Statt Muskelgewebe und guter Fette verliert der Körper laut Simeons dank des Hormons während dieser Diät vor allem die störenden, abnormen Fette der Fettpolster. Der gestörte Hypothalamus kommt wieder ins Gleichgewicht. Das geschieht außerdem ohne Hungergefühle, so lauten jedenfalls die Versprechungen. Kritiker halten es jedoch für völlig unbewiesen, dass das HCG diese Wirkungen hat. Zwar verliert der Körper tatsächlich Gewicht, sagen sie, aber nur wegen einer Ernährung mit nur 500 Kalorien pro Tag. Eine derartig geringe Kalorienzufuhr sei gesundheitsschädlich und gefährlich.

Gibt das HCG tatsächlich Fettpolster frei?

Wer abnehmen möchte, kämpft mit dem Problem, dass die Diäten gerade an den wichtigsten Stellen, dem abgelagerten Fett, am schwierigsten wirken, aber stattdessen Muskelmasse verbrennen. Nach Ansicht von Simeons gibt es drei Arten von Fetten im Körper, das strukturelle Fett zur Polsterung von Gelenken, die gewöhnlichen Fettreserven für eine kurzfristige Verwendung im Körper und das abnormal gespeicherte Fett in Polstern wie dem Bauch, den Oberschenkeln oder dem Gesäß. Solche Fettreserven wurden vom Körper ursprünglich nur als eiserne Überlebensreserve angelegt, um ihn in Zeiten eines Mangels an Nahrung vor dem Verhungern zu schützen. Er gibt daher in der Regel lieber erst etwas von seiner Muskelmasse ab, als sich von gespeichertem Fett zu trennen.

HCG Diaet

HCG Diaet ©iStockphoto/ValuaVitaly

Nach der Theorie von Simeons ändert sich das jedoch in den Zeiten der Schwangerschaft. Der Körper wird auf das heranwachsende Kind eingestellt. Hierfür ist das HCG zuständig. Es gibt Signale an das Hunger- und Sättigungszentrum im Zwischenhirn ab, die dazu führen, dass der Körper auf seine Fettreserven zugreift statt auf die Muskelmasse. In seinem Buch „Pounds and Inches“ schrieb Simeons, dass der Körper seine Fettpolster nur während einer Schwangerschaft dem Stoffwechsel freiwillig zugänglich macht, sieht man von einem tatsächlichen Verhungern einmal ab. „Während der Schwangerschaft wird dem Fötus jede Unze gespeichertes Fett zur Verfügung gestellt“. Der Körper reagiert also wie bei einer akuten Mangelsituation des Verhungerns. Da ihm die HCG Diät eine solche Situation sowohl bei Frauen wie auch bei Männern vorspielt, wirkt sie auf die sonst unerreichbaren, abnormal gespeicherten Fette statt auf die Muskelmasse. Klinische Beweise für diese Theorie gibt es allerdings nicht.

Die drei Phasen der HCG Diaet

Simeons entwarf eine strenge dreistufige HCG Diaet mit einer zweitägigen Eröffnungsphase, einer Abnehmphase von 21 bis 23 Tagen und einer drei- bis vierwöchigen Unterstützungsphase. Die Eröffnungsphase wird auch die Ladephase genannt. An den zwei Tagen dieser Phase soll man so viele kalorienhaltige Lebensmittel wie möglich zu sich nehmen, um den Hypothalamus zu aktivieren. Das Schlemmen in diesen Tagen beugt außerdem Schwächeanfällen in der Diätphase vor. Erst am dritten Tag beginnt die Abnehmphase mit einer 500 Kalorien Diät und einer Zufuhr von HCG in einer Mindestdosis von 125 bis 200 IU pro Tag. Sie wird in Form von Tropfen, Tabletten oder Injektionen verabreicht und soll dafür sorgen, dass der Körper seinen Energiebedarf direkt aus den Fettpolstern holt. In dieser Phase ist der Verzehr von Zucker, Stärke oder Fett nicht gestattet. Zu den verbotenen Lebensmitteln zählt auch Gebratenes. Hungergefühle werden von der HCG unterdrückt. In dieser Zeit kann der Körper nach dem Diätplan von Dr. Simeons etwa 7 Kilo verlieren. Ein gesundes Essen ist hierbei besonders wichtig, das möglichst viele Vitamine, Mineralien und Proteine enthält. Eine große Auswahl von HCG Kochbüchern mit vielen Rezepten bietet hierzu viele Variationsmöglichkeiten an. Außerdem sollte man in dieser Phase viel Wasser trinken. Nach drei Wochen folgt die dritte Phase. Sie ist die Übergangsphase zu einem normalen Essen und soll die erreichte Gewichtsreduktion vor allem stabilisieren, um dem berüchtigten Jojo-Effekt vorzubeugen. Zucker und kohlenhydrathaltige Nahrung sollen in dieser Phase reduziert bleiben. HCG wird dem Körper in der dritten Phase nicht mehr zugeführt.

Die Vorteile der HCG Diaet

Als besondere Pluspunkte für ein Abnehmen mit der HCG Diät gelten die schnellen Gewichtsverluste, täglich sichtbare Resultate und ein natürliches Verbrennen gespeicherter Fette, außerdem ein beschleunigter Stoffwechsel und die Unterdrückung des Hungergefühls, so dass man Attacken von Heißhunger vermeidet. Fettpolster, die ansonsten jeder anderen Diät widerstehen, werden bei dieser Diät angegriffen, so sagen ihre Anhänger, während Depressionen durch das HCG verhindert werden. Andererseits hätte der Körper bei einer derartig reduzierten Kalorienzufuhr sowieso erhebliches Gewicht verloren. Da zum Diätplan außerdem ein Fitnessprogramm gehört, liegt eine Erhaltung von Muskeln während der Diät möglicherweise ebenfalls nicht unbedingt an dem HCG.

Kritik an der HCG Diaet

HCG hat in medizinischer Hinsicht eine wichtige Bedeutung. Die meisten Schwangerschaftstests messen das HCG, um eine Schwangerschaft festzustellen. Frauen mit einem Kinderwunsch wird mit HCG dabei geholfen, einen Eisprung herbeizuführen und das Einnisten der Eizelle in der Gebärmutter zu unterstützen. Die Zufuhr von HCG kann bei Frauen aber auch negative Folgen haben. Zu den Nebenwirkungen zählen Menstruationsstörungen, Eierstockzysten, Thrombosen, Brust- und Kopfschmerzen.Bei Männern kann HCG zu einer Anregung des Brustwachstums führen, Brustschmerzen und Thrombosen verursachen sowie die Produktion von Spermien vermindern.

Nachprüfbare klinische Studien oder gesicherte wissenschaftliche Erkenntnisse über die Wirkungen des HCG als Mittel gegen die Adipositas gibt es allerdings nicht. Daher ist es in Deutschland als Medikament nicht als Diätmittel anerkannt, sondern nur als Schwangerschaftshilfe. Ähnliches gilt auch für die USA. Dort stellte die Aufsichtsbehörde, die FDA, angesichts des medialen Wirbels um das HCG als Mittel gegen die Fettleibigkeit fest, dass es weder Beweise für einen Einfluss des HCG auf die Gewichtsabnahme bei Diäten gäbe, noch für eine Reduzierung von Hungergefühlen oder von Unwohlsein während einer Diät durch HCG.

Über eine spezielle Form des im Internet vor allem als Tropfen verkauften HCG, über das sogenannte homöopathische HCG, heißt es von Seiten der FDA, dessen Inhaltsstoffe lägen oft im Dunklen. Wenn es tatsächlich durch homöopathische Verdünnung aus HCG gewonnen wäre, könnten dort höchstens Spuren des Hormons enthalten sein. Außerdem würde HCG bei einer oralen Einnahme als Tropfen oder Tabletten im Magen und Darm deaktiviert. Es könne nur in Form von Injektionen in die Blutbahn gelangen. Die Gewichtsverluste bei der HCG Diaet lägen daher nur an der niedrigen Kalorienzufuhr.

Wer eine HCG Diaet trotz aller Bedenken durchführen möchte, sollte sich ärztlich beraten lassen und bei Produkten aus dem Internet vorsichtig sein.

Top Artikel in Diäten