Skip to main content

Die Null Diät

Die Null-Diät ist nicht ganz ohne Risiko. Sie können damit Ihr Gewicht reduzieren, aber die Nebenwirkungen sind nicht zu unterschätzen. Die einzige Nahrungsaufnahme besteht aus Mineralwasser und ungesüßtem Tee, das ist mehr als ungesund und führt zwangsläufig zum Jo-Jo-Effekt. Aber es bleibt Ihnen überlassen, ob Sie eine Null Diät durchführen wollen, Sie werden mit dieser Diät auf jeden Fall schnell an Gewicht verlieren.

Wie geht die Null-Diät?

Bei der Null Diät essen Sie nichts, die Nahrungsaufnahme gibt es nicht mehr. Dafür wird aber die Zufuhr von Flüssigkeit gesteigert, Sie sollten mindestens drei bis vier Liter am Tag trinken. Aber auch die Getränke sollten so gut wie keine Kalorien enthalten, erlaubt sind nur Mineralwasser, ungesüßter Tee oder Kaffee. Teilweise erlaubt sind auch Gemüsebrühen, Obst- und Gemüsesäfte, diese sollen sicherstellen, dass der Körper mit wichtigen Vitaminen und Mineralstoffen versorgt wird. Natürlich werden Sie Hunger haben, aber wer schön sein will, muss leiden!
Aber keine Angst, wenn sich der Körper umgestellt hat, verschwindet das Hungergefühl. Essen Sie mehrere Tage gar nichts und sehen Sie zu, wie die Pfunde purzeln. Am Tag verlieren Sie bis zu 450 Gramm Körpergewicht, dieses Ergebnis kann sich sehen lassen und wird Sie weiter motivieren. Übertreiben Sie es aber nicht, gesunde Menschen kommen nur ca. einen Monat ohne Nahrung aus. Nahrungsergänzungsmittel sollen die Vitaminzufuhr stabilisieren, müssen aber regelmäßig eingenommen werden und stillen den Hunger nicht. Werden Sie nicht schwach, ein paar Tage halten Sie ohne Essen bestimmt aus. Wenn Sie wirklich abnehmen wollen, ist dies die einzige Diät, die wirklich hilft. Aber nur kurz, um vielleicht zwei bis drei Kilogramm loszuwerden. Alles was länger dauert ist schädlich, Sie sollten lieber zu einer anderen Diät greifen oder Ihre Nahrungsaufnahme komplett umstellen.

Die Null Diät

Die Null Diät ©iStockphoto/hannahgleg

Welche Vorteile hat die Null-Diät?

Bei dieser Diät werden Sie einige Pfunde verlieren, Ihr Körper ist praktisch gezwungen, auf Reserven zurückzugreifen. Er bekommt ja sonst nichts! Aber Vorsicht, der Gewichtsverlust stellt sich erst nach mehreren Tagen ein, am Anfang scheidet der Körper nur Wasser und Eiweiß aus. Später beginnt die Fettverbrennung, Sie verlieren an rasch an Gewicht. Sie müssen keinen Diätplan aufstellen und sich nicht überlegen, was wohl die wenigsten Kalorien hat. Bei einer Null-Diät gibt es keine Kalorien, sie kommt völlig ohne feste Nahrung aus. Die Null Diät sollte jedoch nur von gesunden Menschen, unter Obhut eines Arztes, durchgeführt werden, für kranke oder vorgeschädigte Leute ist diese Diät nicht geeignet.

Welche Nachteile hat die Null Diät?

Ihr Körper muss jetzt ohne Nahrung auskommen, daher machen sich Schwindelgefühle, Kopfschmerzen und Müdigkeit schnell breit. Der Körper kämpft ums Überleben! Es werden zu dieser Diät Nahrungsergänzungsmittel empfohlen, die natürlich wenig oder gar keine Kalorien haben, aber den Körper zusätzlich schwächen und auf keinen Fall feste Nahrung ersetzen können.

Die Null Diät ist sehr mit dem Fasten gleichzusetzen, allerdings steht hier nicht die Gewichtsreduzierung im Vordergrund. Fastende sehen den Nahrungsentzug mehr als Entschlackung an, Ballast- und Giftstoffe sollen aus dem Körper entfernt werden. Diese Reinigung ist als spirituelle Erfahrung gedacht und auf diese innerliche Reinigung möchten die Teilnehmer nicht verzichten. Bei einer Diät soll aber nur Fett verloren werden, eine schöne Figur winkt.

Diese Diät sollte jedoch nicht über einen längeren Zeitraum gemacht werden, hier sind zu viele Risiken inbegriffen. Auf längere Sicht wird der Körper keine Nährstoffe mehr haben und diese werden auch nicht zugeführt, es kann also zu Veränderungen am Herzen kommen und eine Übersäuerung des Blutes ist nicht auszuschließen. Wenn Sie aber die Diät kurz halten, kann sie dazu beitragen, dass schnell eine Bikini-Figur erreicht wird und dass Sie am Strand eine gute Figur machen. Allerdings darf der Jo-Jo-Effekt nicht unterschätzt werden, über Kurz oder Lang sind die Pfunde wieder drauf. Sie haben ja nicht gelernt Ihre Ernährung umzustellen, sondern nur einen kurzfristigen Gewinn erzielt.

Auch die Rückkehr ins normale Leben muss geübt sein, in diesem Fall besteht es aus Brühe und leichter Kost. Sie können nach einer Diät nicht gleich einen Schweinebraten verspeisen, die Nahrungszufuhr muss Stück für Stück erfolgen. Zwei bis drei Aufbautage sollten Sie einplanen, hier wird der Körper langsam wieder an feste Nahrung gewöhnt. Am Anfang sollten Sie nur pflanzliche, bekömmliche Speisen zu sich nehmen, der Körper muss sich erst umstellen. Nach wenigen Tagen ist der Körper wieder an Nahrung gewöhnt und Verdauung und der Stoffwechsel arbeiten wieder normal.

Wie gesagt, für eine kurzfristige Gewichtsreduzierung ist diese Diät geeignet, über einen längeren Zeitraum ist sie nicht zu empfehlen. Auch Übergewichtige und sehr dicke Menschen sollten von dieser Diät besser Abstand nehmen, die Gefahr eines Jo-Jo-Effektes ist einfach zu groß. Weiterhin muss auf ein Abgleiten in die Magersucht geachtet werden, gerade labile Menschen sind leicht in eine Essstörung abgerutscht.

Der Körper sieht die Nulldiät wie eine Hungersnot, wenn Sie wieder normal essen, nehmen Sie wahrscheinlich wieder zu. Wenn Sie dauerhaft abnehmen wollen, dann ist diese Diät nicht geeignet, Sie müssen Ihr Ernährungsprogramm umstellen. Das allein hilft Ihnen, eine gute Figur zu bekommen, gesund zu bleiben und sich so richtig wohlzufühlen!

Top Artikel in Diäten