Skip to main content

Markert Diät

Die Markert Diät ist eine Abnehmform, die von dem Arzt Dr. Dieter Markert entwickelt wurde und vertrieben wird. Es handelt sich hierbei um eine modifizierte Form des Fastens, bei der die Mahlzeiten aus täglich drei Eiweißshakes bestehen. Daneben gibt es noch eine moderatere Methode, bei der auch feste Mahlzeiten gegessen werden. Durch das Eiweiß soll die Schilddrüse effektiv arbeiten, sie ist für Fettverbrennung und Stoffwechsel zuständig. Die Nahrung wird auch nach der Diät besser verstoffwechselt. Ein Jo-Jo-Effekt soll ausbleiben.

Wie funktioniert die Markert Diät?

Bei Diäten treten häufig Mangelerscheinungen und Muskelabbau auf. Der Blutzucker kann steigen, die Folge ist Heißhunger. Die Markert Diät soll anders sein.

Die klassische Markert Diät ist eine Fastenkur, bei der maximal 500 Kalorien pro Tag zugeführt werden. Dreimal am Tag wird ein Eiweißpulver (Multan oder Almased, erhältlich in Apotheken) mit Wasser oder Milch angerührt. Pro Portion nimmt man 50 Gramm Pulver. Dazu kommt jeweils ein Teelöffel Pflanzenöl nach Wahl. Dr. Markert empfiehlt das Pulver mit Wasser anzurühren, dann wäre der Abnahmeerfolg größer. Die Eiweißpulver bestehen aus Milch- und Sojaeiweiß. Man nimmt etwa 60 Gramm Eiweiß zu sich, was den Abbau von Muskelmasse während des Fastens vermeiden soll. Dadurch, dass man keine feste Nahrung aufnimmt, soll kein Hunger auftreten und der Blutzuckerspiegel auf niedrigem Level gehalten werden.

Die Kombination aus Fasten, Eiweißgetränk, Gemüsebrühe und Sport soll das Schilddrüsenhormon T3 vermehrt produziert werden. Während des Fastens kurbelt das Hormon den Grundumsatz und beschleunigt die Fettverbrennung. Der Jo-Jo-Effekt soll dadurch verhindert werden. Selbst gemachte Gemüsebrühe ist gesund, denn sie enthält sogenannte Antioxidantien, welche die freien Radikale, welche den Fettstoffwechsel blockieren, unschädlich macht.

Die Markert Diät

Die Markert Diät ©iStockphoto/shironosov

Dr. Markert hat sein Diätkonzept inzwischen überarbeitet und publiziert nun auch die neue Markert Diät. Es ist keine ausschließliche Fastenkur mehr, sondern lässt auch feste Nahrung zu. Hierbei werden 1000 Kalorien aufgenommen. Zum Frühstück und zum Mittag sollen Obst und Gemüse sowie Pflanzenfett gegessen werden. Das Abendmahl wird durch einen Eiweißdrink ersetzt.

Die Diät ist nicht allzu teuer, denn die Lebensmittel für die Diät hat man meist immer daheim. Das Eiweißpulver ist in Apotheken erhältlich und kostet zwischen 14,00 und 18,00 Euro je Dose. Eine Dose reicht für 5 Tage, wenn man jeden Tag drei Eiweißshakes trinkt.

Zur Diät sind folgende Bücher erschienen:

Die Markert-Diät, 1996
Die neue Markert-Diät, 2003

Diätdauer und Erfolge

In Vorbereitung auf die Diät führt man eine Darmreinigung mit Sauerkrautsaft oder Glaubersalz durch. Am besten führt man die Prozedur morgens an einem arbeitsfreien Tag durch. Das schwemmt alle restlichen Feststoffe aus dem Darm, sodass beim Fasten kein Hunger auftritt. Nach vier Stunden nimmt man den ersten Eiweißshake ein.

Die reine Fastenkur dauert zwei Wochen. Danach gibt es eine ebenfalls zweiwöchige Stabilisierungsphase, in dieser nimmt man eine Mahlzeit zu sich und zwei Eiweißdrinks. In der Schlussphase nimmt man zwei Mahlzeiten und einen Eiweißdrink zu sich. Diese Phase sollte mindestens zwei Wochen dauern. Nach der Diät ist es empfohlen seine Ernährung umzustellen und zum Ausgleich kleiner Sünden immer mal einen Eiweißdrink einzunehmen.

Bei der neuen Markert-Diät beschränkt man das reine Fasten auf ein bis zwei Tage und nimmt in den Folgetagen täglich zwei Mahlzeiten ein plus einen Eiweißdrink.

Ergänzt wird die Fastenkur im Bedarfsfall mit salzarmer Gemüsebrühe, vorzugsweise selbst gekocht. Die darf über den ganzen Tag verteilt getrunken werden. Erlaubte Getränke sind Wasser, ungesüßter Tee und Kaffee in Maßen. Sport unterstützt die Diät.

Dr. Markert meint, es sei nach der Diät möglich, das Gewicht, ohne große Einschränkungen zu erhalten, vor allem wenn man die Eiweißshakes weiter regelmäßig trinkt. Diese halten den Stoffwechsel auf Trab. Eine streng kalorienarme Kost sei nicht nötig.

Empfohlen ist eine Ernährung nach folgendem Schema:

– 40 Prozent komplexe Kohlenhydrate, wie Vollkornprodukte
– 30 Prozent Gemüse, Obst und Pflanzenfette
– 20 Prozent Eiweiß, wie Eier, fettarme Milchprodukte, Hülsenfrüchte, Nüsse und mageres Fleisch
– 10 Prozent polierter Reis, Weißmehlprodukte und Zucker

Während der Diät sind Süßigkeiten tabu. Viel Wasser trinken ist wichtig. Mit der Gemüsebrühe sollten es 3 bis 4 Liter Flüssigkeit pro Tag sein.

Diese Diät ist für alle gesunden Menschen geeignet, die überflüssige Pfunde loswerden wollen. Ein Traum für jeden, der kurz vor einem wichtigen Anlass steht und in seinem Lieblingskleid oder -anzug eine gute Figur machen möchte. Wer möchte, kann sich während der Diät von seinem Hausarzt durchchecken lassen. Wer Medikamente nimmt, insbesondere für die Schilddrüse, sollte sich von seinem Arzt bezüglich der Eiweißshakes beraten lassen.

Bei der Totalfastenkur wird ein Gewichtsverlust von bis zu 5 Kilo pro Woche versprochen, bei der moderaten Form immerhin noch 3 bis 4 Kilo pro Woche. Dr. Markert sagt, dass der größte Anteil am Gewichtsverlust Körperfett sei. Das sei durch den hohen Eiweißanteil und die dadurch gut laufende Fettverbrennung begründet.

Vorteile

– hoher Gewichtsverlust von 3 bis 5 Klo pro Woche
– bei kurzzeitiger Anwendung keine Mangelernährung
– leicht durchführbar
– kostet kaum Zeit
– relativ kostengünstig
– Rezeptideen vorhanden

Nachteile

– Fasten ist einseitig, möglicherweise keine Motivation durchzuhalten
– Appetitlosigkeit möglich, da Eiweißpulver nur in einer Geschmackssorte erhältlich
– kein Lerneffekt, da kein langfristiges Ernährungskonzept
– Gefahr von Jo-Jo-Effekt, wenn keine Ernährungsumstellung erfolgt
– gelegentlich Kreislauprobleme und Schwindel

Top Artikel in Diäten