Skip to main content

3-D Diät – Abnehmen wie Karl Lagerfeld

Mit Dreidimensionalität hat die 3-D-Diät rein gar nichts zu tun, auch wenn die Vermutung sicherlich naheliegt. Der ungewöhnliche Name bezieht sich vielmehr auf den Buchstaben „D“, der bei dieser Methode eine recht große Rolle spielt und tatsächlich drei wichtige Faktoren beschreibt: Designer, Doktor und Diät. Entwickelt hat die 3-D-Diät nämlich der französische Arzt Jean-Claude Houdret, erste und zugleich auch prominenteste Testperson war Karl Lagerfeld, der weltbekannte Designer. Als er nach seiner Diät zum ersten Mal wieder in der Öffentlichkeit zu sehen war, präsentierte er sich beachtliche 40 Kilogramm leichter. Seitdem probieren immer mehr Menschen diese innovative Abnehmmethode aus, bei der es vor allem auf Verzicht und Disziplin ankommt.

Ärztliche Begleitung ist empfehlenswert

Doktor Houdret begleitete Karl Lagerfeld während der Diät, die sich über einen Zeitraum von insgesamt 13 Monaten erstreckte, persönlich, denn gerade die erste von insgesamt drei Phasen gilt als relativ kräftezehrend und schwierig. Im schlimmsten Fall kann es sogar zu einem Nährstoff- und Mineralstoffmangel kommen, da die Ernährung während dieser Zeit sehr einseitig ist. Es wird daher allen Diätwilligen empfohlen, die erste Stufe dieser Methode nur unter ärztlicher Aufsicht durchzuführen und etwa alle zwei Wochen das Blut untersuchen zu lassen. Wer sich an diese Vorgaben hält, hat aber im Allgemeinen nichts zu befürchten und wird sich schon nach recht kurzer Zeit über einen außerordentlichen Gewichtsverlust freuen können.

Phase 1: bis zu drei Wochen lang Verzicht üben

Die erste Stufe dauert maximal drei Wochen: In dieser Zeit dürfen pro Tag höchstens 900 Kalorien zugeführt werden, wobei die Mahlzeiten ausschließlich aus speziellen Proteinen und ausgesuchten Gemüsesorten bestehen. Erlaubt sind beispielsweise Tomaten, Rosenkohl, Spargel oder auch Paprika. Getrunken wird über den Tag verteilt etwa ein Liter Wasser, Softgetränke in der Light-Version sind in Maßen ebenfalls erlaubt. Die Proteine sind in Nahrungsergänzungsmitteln enthalten, die von Doktor Houdret sorgfältig ausgesucht und zusammengemischt werden. Houdret verspricht, dass in dieser ersten Phase bereits deutliche Erfolge sichtbar werden, weist aber auch gleichzeitig darauf hin, dass eine Durchführung ohne ärztliche Begleitung nicht empfehlenswert sei. Teilnehmer müssen darüber hinaus über ein hohes Maß an Disziplin verfügen.

3-D Diät

3-D Diät ©iStockphoto/Mike_Kiev

Mehr Genuss in der zweiten Phase

Die zweite Stufe der 3-D-Diät ist etwa weniger kräftezehrend und wird von vielen Teilnehmern als sehr angenehm empfunden. Die tägliche Kalorienzufuhr darf nun maximal 1200 betragen. Wieder liegt der Schwerpunkt auf der Einnahme von speziellem Eiweißpulver: Es ersetzt Frühstück oder Abendessen, während die übrigen Mahlzeiten streng nach Vorschrift und Rezept zubereitet werden müssen. Viel Gemüse, Fisch, Geflügel. Eier sowie fettarmer Quark bestimmen in dieser Phase den Speiseplan. Sie kann sich über einen Zeitraum von mehreren Monaten erstrecken und sollte nach Möglichkeit auch wieder ärztlich überwacht werden.

Endlich wieder drei Hauptmahlzeiten

In der dritten und letzten Stufe dieser Diät sind wieder drei Hauptmahlzeiten erlaubt, die tägliche Kalorienzufuhr sollte zwischen 1200 und 1600 liegen. Im Prinzip handelt es sich hier um eine normale Diätkost: Vollkornbrot, bestimmte Obst- und Gemüsesorten, Meeresfrüchte, fettarme Milchprodukte und Geflügel stehen auf dem Speiseplan. Aber wie schon in den ersten beiden Phasen gilt auch hier: Die Einnahme spezieller Proteinpulver ist ein wichtiger und sehr bedeutender Bestandteil der Diät. Das Pulver wird zusätzlich zu den Mahlzeiten verabreicht und dient als wertvolle und unverzichtbare Ergänzung. Diese dritte Stufe kann so lange weitergeführt werden, bis das Wunschgewicht erreicht ist.

Fakten und Informationen

Die 3-D-Diät ist mit relativ hohen Kosten verbunden, was in erster Linie an den teuren Nahrungsergänzungsmitteln liegt. Teilnehmer müssen mit monatlichen Kosten von bis zu 500 Euro rechnen. Sie ist damit eine recht exklusive Abnehmmethode, die sich aber dennoch nicht nur bei Prominenten großer Beliebtheit erfreut. Die Nahrungsergänzungsmittel werden direkt in Frankreich bestellt, außerdem kann in einem Buch viel Wissenswertes über diese Diät nachgelesen werden. Es ist unter dem Namen „3D-Diät“ erhältlich und wurde gemeinsam von Karl Lagerfeld und Jean-Claude Houdret verfasst. Unter anderem sind darin auch ein ausführlicher Diätplan und Rezepte enthalten, die den Verzicht auf bisher gewohnte Lebensmittel sehr erträglich gestalten sollen. Der Genuss kommt nämlich bei dieser Diät keineswegs zu kurz, ganz im Gegenteil. Ein oftmals exklusiver Geschmack der vorgeschriebenen Speisen soll dem Teilnehmer Freude an den Mahlzeiten vermitteln, so dass die Entbehrungen durch den Verzicht auf viele Lebensmittel wesentlich einfacher zu verschmerzen sind.

Wichtig: Die erste Phase ist bei dieser Diät kein „Muss“: Wer sich die Belastung nicht zumuten möchte, kann auch gleich mit der zweiten Stufe beginnen, der Gewichtsabbau erfolgt in diesem Fall jedoch selbstverständlich langsamer. Die einzelnen Stufen bauen nicht aufeinander auf und können daher beliebig untereinander ausgetauscht werden. Darüber hinaus sollten sich Teilnehmer darüber im Klaren sein, dass die Zubereitung der empfohlenen Speisen mit einem hohen Zeitaufwand verbunden ist.

Wichtige Hinweise

Wer sich regelmäßig und sehr intensiv sportlich betätigt oder im Berufsleben dauerhaft eine körperlich harte Arbeit leisten muss, sollte von dieser Diät Abstand nehmen. Ein wenig körperliche Betätigung wird dagegen sogar empfohlen, da ansonsten der Stoffwechsel ausgebremst wird. Grundsätzlich gilt diese Diät aber ernährungsmedizinisch als relativ unbedenklich, solange sie nicht über einen extrem langen Zeitraum ausgedehnt wird. Da die Proteinzufuhr extrem hoch ist, eignet sie sich auch nicht als Dauerkost.
Doktor Houdret und Karl Lagerfeld weisen in ihrem Buch zudem immer wieder darauf hin, dass jeder Mensch ausschließlich für sich selbst abnehmen sollte.

Nahrungsergänzungsmittel

Zusätzlich zu dem bereits erwähnten Proteinpulver umfasst diese Diät, die teilweise auch unter dem Namen Spoonlight-Diät bekannt ist, spezielle Appetithemmer, die ebenfalls zu einem raschen und verhältnismäßig einfachen Gewichtsabbau führen sollen.

Top Artikel in Diäten