Skip to main content

Die größten Diätmythen

Millionen Menschen sind regelmäßig damit beschäftigt, mithilfe von Diäten die lästigen Pfunde zu verlieren. Aus der Lust am Abnehmen wird ganz schnell Frust, weil sich um die Diäten viele Mythen ranken, die eine erfolgreiche Diät verhindern oder kontraproduktiv wirken. Wir haben einige der Mythen, die es rund um die Diäten gibt, genauer unter die Lupe genommen und klären auf.

1. Mythos – spätes Essen macht dick

Es spielt keine Rolle, wann gegessen wird. Wer spät am Abend isst, muss nicht damit rechnen, dass er deswegen automatisch dick wird. Nicht die Uhrzeit, zu der man isst, hat Einfluss auf das Körpergewicht, sondern die Menge der in der Summe zugeführten Kalorien. Wer ständig mehr Energie zu sich nimmt, als der Körper verbraucht, nimmt zu. Dabei spielt es keine Rolle, zu welcher Zeit die Nahrungsaufnahme erfolgt. Dieser Mythos, der sich in den Köpfen der Menschen festgesetzt hat, hat einen plausiblen Grund: Die Wahrscheinlichkeit, in der Summe zu viele Kalorien zu sich zu nehmen, ist am Abend am größten.

2. Mythos – scharf Essen hilft beim Abnehmen

Das Alkaloid Capsaicin gibt Gewürzen ihre Schärfe. Durch die Schärfe eines Essens soll der Stoffwechsel angeregt werden, mehr Kalorien zu verbrennen. Zudem fördert scharfes Essen die Verdauung. Das ist nicht grundverkehrt, aber allein die Schärfe des Essens macht nicht schlank. Der Körper gewöhnt sich nach einer gewissen Zeit an das schärfere Essen, sodass sich keine Veränderungen bei der Stoffwechseltätigkeit ergeben.

Wer gern scharf isst, kann das auch in Zukunft tun, sollte aber nicht damit rechnen, dass scharfes Essen allein beim Abnehmen hilft.

3. Mythos – Diner Cancelling hilft beim Abnehmen

Wer ganze Mahlzeiten streicht, spart Kalorien und kann so besser abnehmen. Das ist theoretisch vielleicht richtig, weil weniger Energiezufuhr die Grundvoraussetzung für Erfolg beim Abnehmen ist. Aber das Weglassen von Mahlzeiten führt über kurz oder lang zu Heißhungerattacken, die sich schwer kontrollieren lassen. Darüber hinaus arbeitet der Stoffwechsel langsamer, sodass der Körper sich mit weniger Energie zufriedengibt, ohne dass sich das auf der Waage bemerkbar macht. Wer abnehmen will, muss essen. Täglich drei Mahlzeiten sind optimal.

Diätmythen

Diätmythen ©iStockphoto/ValuaVitaly

4. Mythos – Abnehmen mit Eiweißbrot

Wie der Name sagt, hat Eiweißbrot Eiweiß zum Inhalt. Der hohe Gehalt an Proteinen solle beim Abnehmen helfen. Das Eiweißbrot enthält einen hohen Fettanteil. Dadurch liefert es insgesamt mehr Kalorien als klassisches Vollkornbrot. Viel hilft in diesem Fall nicht viel. Eiweißbrot ist eine Alternative zum klassischen Brot mit vielen Kohlenhydraten, aber schneller abnehmen kann man durch den Verzehr von Eiweißbrot nicht.

5. Mythos – wer viel schläft, nimmt ab

Erholsamer und ausreichender Schlaf sind wichtig für das allgemeine Wohlbefinden und die Leistungsfähigkeit. Menschen, die regelmäßig zu wenig schlafen, neigen zu Übergewicht. Das ist ein wissenschaftlich erwiesener Fakt, der damit zu tun hat, dass bestimmte Hormone wie das Sättigungshormon Leptin und das den Appetit beeinflussende Hormon Ghrelin nicht in ausreichender Menge produziert werden können. Darüber hinaus gilt natürlich die Regel, wer schläft, sündigt nicht. Aber wer tagsüber schon gesündigt hat, wird nachts kein Gewicht verlieren, auch nicht bei zehn Stunden Schlaf. .

6. Mythos – Lightprodukte helfen beim Abnehmen

Heute liegt es im Trend, dass Lebensmittelhersteller ihre Produkte als „Light“ und „Zuckerfrei“ oder „Fettarm“ anpreisen und damit Verkaufserfolge erzielen. Beim Kauf der Lebensmittel ist grundsätzlich auf die Inhaltsstoffe zu achten. Ein fettarmes Produkt kann viel zu viel Zucker enthalten. Eine Reihe dieser Lightprodukte haben unterm Strich mehr Kalorien als vergleichbare normale Produktvarianten.

Abnehmen ist möglich, wenn über einen langen Zeitraum täglich weniger Energie aufgenommen wird, als der Körper verbraucht.

7. Mythos – Verzicht auf Obst hilft beim Abnehmen

Obst gehört in Maßen in jeden gesunden Ernährungsplan. Allerdings ist der Verzehr in großen Mengen nicht zu empfehlen. Obst hat viel Fruchtzucker, den Abnehmwillige nicht bedenkenlose verzehren sollten. Obst enthält aber auch viele gesunde Vitamine und Mineralstoffe und ist immer die gesunde Alternative zu Süßigkeiten.

8. Mythos – alle Kohlenhydrate sind Dickmacher

Wer sich nur von Pizza, Nudeln und Chips ernährt, kann diese beim Abnehmen getrost weglassen. Es gibt aber auch „gute“ Kohlenhydrate, die Energie und Ballaststoffe liefern. Vollkornprodukte, wie Haferflocken, Schwarzbrot, Nudeln und Kartoffeln sind wichtige Energielieferanten. Sie versorgen den Körper langfristig mit Energie und machen satt, sodass trotz energiereduzierter Ernährung kein Hungergefühl aufkommt. Als Lieferanten von Energie und Ballaststoffen sind Kohlenhydrate in der gesunden Ernährung unverzichtbar.

Verzichtbar sind die Kohlenhydrate in Süßigkeiten, Weißmehlprodukten und süßen Getränken.

9. Mythos – flüssige Kohlenhydrate machen nicht dick

Ein weitverbreiteter Irrtum. Die Kohlenhydrate in Softdrinks, Cola und Eistee bestehen aus Zucker. Süße Getränke schaden nicht nur der Figur, weil sie „leere“ Kalorien enthalten. Sie schädigen auch die Zähne in erheblichem Maße. Wer abnehmen will, trinkt Wasser und ungesüßten Tee.

10. Mythos – eine kohlenhydratarme Ernährung macht nicht dick

Auch das stimmt so nicht. Zwar ist Low Carb in aller Munde und eine Low Carb Diät wird Abnehmwilligen empfohlen. Allerdings ist Low Carb allein kein Freifahrtschein. Wer zu viel Käse, Nüsse und Fett verzehrt, wird trotz kohlenhydratarmer Ernährung nicht abnehmen.

11. Mythos – viel Sex hilft beim Abnehmen

Wer sich darauf verlässt, dass er beim Sex Gewicht verliert, ist einem Gerücht auferlegen. In 15 Minuten werden beim Sex weniger Kalorien verbrannt als beim Staubsaugen. Sex kann wunderbar sein und ein Verzicht darauf kann auch dazu führen, dass das Körpergewicht steigt. Das hat aber eher damit zu tun, dass Menschen ohne Sex häufig frustriert sind und deswegen mehr naschen und essen.

12. Mythos – Saunabesuche helfen beim Abnehmen

Wer regelmäßig in die Sauna geht, tut etwas für die Gesundheit und beugt, insbesondere im Winter, Erkältungen vor. Allerdings ist es ein weitverbreiteter Irrglaube, dass sich bei regelmäßigen Saunabesuchen die Fettpolster auflösen. Gewicht, dass in der Sauna verloren geht, lässt sich mit dem Verlust an Wasser erklären. Deswegen ist es auch wichtig, nach der Sauna viel zu trinken. Zudem wirken sich der Saunabesuch und der damit verbundene Wasserverlust appetitsteigernd aus, was am Ende nicht hilfreich beim Abnehmen ist.

13. Mythos – Zwischenmahlzeiten sind hilfreich beim Abnehmen

Es gibt Experten, die raten dazu, zusätzlich zu den Hauptmahlzeiten zwei Zwischenmahlzeiten einzufügen. Das soll Heißhungerattacken vorbeugen und den Stoffwechsel in Schwung halten. Dabei ist aber zu bedenken, dass nach jeder Mahlzeit der Blutzuckerspiegel ansteigt und Insulin ausgeschüttet wird. Es ist hilfreicher beim Abnehmen, wenn die Tagesration auf drei sättigende Hauptmahlzeiten beschränkt bleibt. Ob man Körpergewicht verliert, ist in erster Linie davon abhängig, wie viel Energie aufgenommen und wie viel Energie verbraucht wird. Sobald die Energiebilanz negativ ist, setzt der Abnehmprozess ein.

Fazit

Rund um die Diäten und das Abnehmen gibt es viele Mythen und Halbwahrheiten. Abnehmen ist nicht leicht, sonst gäbe es nicht so viele übergewichtige Menschen. Wenn Sie abnehmen wollen, sollten sie das nicht allein tun, sondern sich einer Gruppe anschließen. Durch die Gruppendynamik lassen sich leichter Erfolge erzielen.

Fakt ist: Abnehmen und das erreichte Gewicht dauerhaft halten können Sie nur, wenn die Ihre Ernährung dauerhaft umstellen. Sportliche Aktivitäten und mehr Bewegung im Alltag tragen wesentliche dazu bei, den Gewichtsverlust zu beschleunigen. Eine Diät, egal welche, die nur über einen bestimmten Zeitraum durchgeführt wird, führt bei disziplinierter Durchführung kurzfristig zu einem Gewichtsverlust. Sie wird aber immer mit dem Jojo-Effekt enden, wenn die alten Verhaltensmuster nach dem Ende der Diät wieder aufgenommen werden.


Top Artikel in Diät & Wissen