Skip to main content

Sport in der Diät

Viele Menschen mit Übergewicht treiben keinen Sport. Genau das ist auch ein Grund, der dazu führt, dass alle Versuche abzunehmen, kläglich scheitern. Eine erfolgreiche Diät, bei der etliche Kilo Gewichtsverlust geplant sind, die garantiert, dass das neue Gewicht zu halten ist, setzt sportliche Aktivitäten voraus. Wer abnehmen will, muss sich zwangsläufig auch bewegen. Durch zusätzliche Bewegung verbrennen zusätzliche Kalorien und mit einer negativen Energiebilanz gelingt es, erfolgreich abzunehmen.

Diät und Sport als Einheit betrachten

Sport ist nicht nur ein gesunder Zeitvertreib. Beim Sport werden auch zusätzlich Kalorien verbrannt, die helfen, die Energiebilanz negativ zu halten. Jede Diät, die mit zusätzlicher Bewegung durch Sport ergänzt wird, bringt schnellere Erfolge beim Abnehmen. Zudem trägt Sport zu mehr Fitness, Selbstbewusstsein und Ausgeglichenheit bei. Mit einer auf die individuellen Bedürfnisse ausgerichteten Sportart lässt sich zudem auch Spaß haben. Deswegen sollten Menschen, die Diät halten und dabei Sport treiben wollen, immer die Sportart auswählen, die zu ihnen passt, die ihnen auch Spaß macht. Wer sich jeden Tag zwingen muss, Sport zu treiben, läuft Gefahr, schnell wieder aufzugeben.

Bewegung macht schlanker. Gleichzeitig lässt sich durch Bewegung auch Stress abbauen

Obwohl vielen Menschen die Wirkung von Sport und die gesundheitlichen Aspekte bekannt sind, treiben sie während einer Diät keinen Sport. Oft fangen Abnehmwillige zu Beginn der Diät halbherzig mit einer Sportart an. Manchmal schließen sie einen Vertrag im Fitnessstudio. Nach kurzer Zeit ist die Lust weg und sie bleiben nur ein zahlendes Mitglied. Viele schieben Zeitprobleme und wichtige Termine vor. Nur wenige geben offen zu, dass sie einfach keine Lust haben. Aber ohne Sport in der Diät wird niemand auf Dauer erfolgreich sein. Besonders schwierig ist es, ohne Sport das erreichte Gewicht auch nach der Diät zu halten.

Sport in der Diät

Sport in der Diät ©iStockphoto/LuckyBusiness

Sportarten, die sich für jeden eignen

Es gibt eine Reihe von sportlichen Betätigungen, die auch für Menschen geeignet sind, die sehr übergewichtig sind.

Da wäre zum Beispiel Radfahren, Joggen, Nordic Walking oder Schwimmen. Radfahren lässt sich wunderbar in den Alltag integrieren. Wer es nicht weit zur Arbeit hat, kann auf das Auto verzichten. Stattdessen kann, wenn das Wetter es zulässt, mit dem Fahrrad zur Arbeit gefahren werden. Das ist zumindest ein Schritt in die richtige Richtung. Das Wochenende kann dann für ausgiebige Fahrradtouren in der Umgebung genutzt werden. Auch Joggen und Nordic Walking sind sehr beliebt. Mit kleiner Ausrüstung, ohne Bindung an einen Verein oder Club lässt sich viel erreichen. Vor allem kann die Zeit frei eingeteilt werden. Wer in Wohnortnähe eine Schwimmhalle hat oder da wohnt, wo Badeseen nicht weit entfernt sind, der kann sich mit Schwimmen sportlich betätigen. Vorausgesetzt das Schwimmen macht Spaß. Schwimmen ist sehr gesund und schont vor allem die Gelenke. Selbst bei extrem starkem Übergewicht ist Schwimmen möglich.

Bereits eine halbe Stunde sportliche Betätigung täglich, reicht aus, um je nach Sportart und Intensität bis zu 300 Kalorien zusätzlich zu verbrauchen. Darüber hinaus bietet Sport den Vorteil, dass er den Stoffwechsel anregt und zum Aufbau der Muskulatur beiträgt. Beim Aufbau der Muskeln wird Energie benötigt. Je mehr Muskeln der Körper hat, desto mehr Energie verbrennt er. Das führt unterm Strich zum Gewichtsverlust.

Achten Sie darauf, für die sportlichen Aktivitäten die jeweils richtige Bekleidung zu haben. Beim Joggen und Nordic Walking sind atmungsaktive Materialien ideal. Auch das richtige Schuhwerk ist wichtig. Beim Radfahren reicht meist zu Beginn die normale Freizeitkleidung aus.

Optimal als Sport in der Diät ist eine Kombination mehrerer Sportarten. Die sollten einerseits die Kondition trainieren und andererseits den Aufbau von Muskeln fördern. Das regt den Fettstoffwechsel an und trägt zur gesteigerten Fettverbrennung bei.

Wer in der Diät Sport treibt, kann auch ab und zu mal „über die Stränge schlagen“. Mit Sport außer der Reihe kann Energie verbraucht werden, sodass die Energiebilanz negativ bleibt, auch wenn ab und zu gesündigt wird. Wer weiß, dass er für einen Eisbecher zwei Stunden Rad fahren muss, überlegt sich genau, ob es die Sache wert ist.

Tipps und Hinweise für sportliche Anfänger

• Die Termine für sportliche Aktivitäten sollten als feste Größe im Terminkalender stehen
• Sicherer ist, die Sporttasche vorher zu packen, damit sie griffbereit steht
• Wer gern im Team oder der Gruppe sportlich sein will, sollte sich eine Gruppe suchen
• Trainieren Sie mit einer Pulsuhr, um das richtige Tempo beim Joggen oder Nordic Walking zu finden
• Wählen Sie Sportarten, die Ihnen Spaß machen
• Trainieren Sie mit Musik – mit Musik geht alles leichter
• Probieren Sie ruhig mehrere Sportarten aus, um sicherzugehen, ihre Sportart gefunden zu haben
• Gehen Sie ins Fitnessstudio nur zur Probe, schließen Sie nicht übereilt einen Vertrag
• Suchen Sie sich Gleichgesinnte

Sport während der Diät im Fitnessstudio

Moderne Studios bieten modernes Training für Frauen und Männer jeden Alters mit und ohne Übergewicht. Dabei stehen körperliche Fitness, Entspannung, Stressabbau und gezielte Verbesserung der Figur im Fokus. Im Fitnessstudio ist es möglich, gesund abzunehmen und das mit professioneller Unterstützung. Das Training im Fitnessstudio sollte idealerweise zweimal oder dreimal wöchentlich über jeweils eine Stunde erfolgen. Zwischen den Trainingstagen sollten Ruhetage liegen.

Achten Sie darauf, ein Fitnessstudio auszuwählen, das über gut ausgebildete Trainer verfügt. Erfahrene Trainer sind in der Lage auch übergewichtigen Anfängern den Spaß und die Freude an der Bewegung beizubringen.

Viel Trinken während des Sports

Bei allen sportlichen Aktivitäten ist auf eine ausreichende Trinkmenge zu achten. Viel Trinken fördert das Abnehmen und beim Sport ist Flüssigkeit ganz besonders wichtig.

Während der körperlichen Bewegung entsteht Wärme, die der Körper abgibt, indem er schwitzt. Dadurch entsteht ein Flüssigkeitsverlust, der durch ausreichendes Trinken wieder ausgeglichen wird. Auch wenn das Durstgefühl fehlt, sollte während der Aktivität und danach viel getrunken werden. Idealerweise ist die Flüssigkeit, die durch den Sport verloren geht, wieder aufzutanken. Ideal ist es, vor dem Sport einen halber Liter Wasser als Vorrat zu trinken, während des Sports sind 200 Milliliter im Abstand von 15 Minuten empfehlenswert und hinterher noch einmal ein halber Liter. Geht die Aktivität nicht länger als eine Stunde, ist kohlensäurearmes Mineralwasser oder Apfelschorle geeignet. Tabu sollten Cola oder anderen kalorienhaltige Getränke sein.

Wann die richtige Zeit ist, um sportlich aktiv zu sein

Für viele, die berufstätig sind, verschiebt sich der Feierabend nach hinten. Deswegen können Abnehmwillige häufig erst nach 20 Uhr Sport treiben. Wenn es nicht anders geht, ist das okay. Aber für ein effektives Training gibt es bessere Zeiten.

Wie wir individuell am besten in Form sind, ist einer Frage der Gene. Die körperliche Fitness schwankt genauso wie die Leistungskurve im Job. Manche Menschen haben früh die beste Kondition und andere, die sogenannten Eulen laufen erst nachts zur Höchstform auf. Der beste Zeitpunkt für die Mehrheit liegt zwischen 16 und 19 Uhr, wenn alle Körperfunktionen auf Hochtouren sind. Zu dieser Zeit lassen sich dadurch auch die besten Effekte bei den sportlichen Aktivitäten erzielen. Erst nach 21 Uhr fällt die Leistungskurve deutlich ab. Der Körper wechselt in den Ruhemodus. Wenn dann noch sportliche Aktivitäten auf dem Plan stehen, kann das im Anschluss zu Problemen beim Schlafen führen. Bei Frühaufstehern spricht jedoch nichts dagegen, wenn sie nach dem Aufstehen ihre sportlichen Aktivitäten absolvieren.


Top Artikel in Diät & Sport