Skip to main content

Schlaf als Fettkiller

Sie können Ihr Wunschgewicht tatsächlich über Nacht erreichen, das Zauberwort heißt: Insulin-Trennkost! Insulin gilt als „Dickmacher-Hormon“ und das stimmt auch. Sie dürfen also morgens nur Kohlenhydrate zu sich nehmen, mittags ernähren Sie sich mit Mischkost und abends führen Sie dem Körper nur noch Eiweiß zu. Wenn Sie diese Regeln beherzigen, können Sie wirklich im Schlaf abnehmen, ohne dass Sie tagsüber hungern müssen. Die innere Uhr macht es möglich!

Der Organismus stellt seinen Stoffwechsel um und zwar von dem Leistungsstoffwechsel am Tag, zu dem Regenerationsstoffwechsel in der Nacht. Genau davon können Sie profitieren, denn noch während Sie sich in der Tiefschlaf-Phase befinden, schüttet der Körper das Wachstumshormon HGH aus. Dieses Hormon benötigt viel Energie und nimmt sie direkt aus den Zellen an Bauch und Po. Auf diese Weise werden täglich 100 Gramm Fett verbrannt, in drei Monaten sind das immerhin an die 12 Pfund.

Natürlich dürfen Sie die nächtliche Fettverbrennung nicht stören, Kohlenhydrate locken Insulin an, das die Fettverbrennung um mehr als fünf Stunden hinausschiebt. Essen Sie also nach 20 Uhr keine Lebensmittel mehr, die viel Kohlenhydrate enthalten. Insbesondere sollten Sie auf Reis, Nudeln, Kartoffeln oder Süßigkeiten verzichten, die verhindern oder verlangsamen die Fettverbrennung und machen dick.

Achten Sie bei der Zusammenstellung Ihrer drei Mahlzeiten auf die richtigen Nährstoffe, zwischen den Essenszeiten sollten immer fünf Stunden liegen. Zwischenmahlzeiten und kleine Naschereien sind nicht erlaubt! Nur so kann die Insulin-Produktion reduziert werden und der Blutzuckerspiegel wird sinken. Trinken dürfen Sie natürlich Wasser, Kaffee oder ungesüßten Tee, Obstsäfte und Limonaden sind streng verboten. Ernähren Sie sich am Morgen wie ein König und Abends wie ein Bettelmann, diese alte Ernährungs-Regel ist auch heute noch gültig. Zum Frühstück sollte Ihr Körper mit Kohlenhydraten „gefüttert“ werden, essen Sie ruhig große Mengen. Sie dürfen ruhig drei Brötchen „verdrücken“, dazu vielleicht noch Marmelade, Honig oder Nuss-Nougat-Creme.

Schlafen

Schlafen ©iStockphoto/ValuaVitaly

Zu Mittag dürfen Sie essen, was Sie wollen. Nehmen Sie Kartoffeln, Reis und Nudeln zu sich, dazu Milchprodukte und Fleisch und Fisch, ganz nach Ihrem Geschmack. Auch ein Dessert darf sein, aber es sollte gleich nach der Hauptmahlzeit gegessen werden. Das Abendessen entscheidet, wie viel Sie abnehmen wollen, also wie viel Fett im Schlaf verbrannt wird. Die goldene Regel heißt: Keine Kohlenhydrate, viel Eiweiß! Essen Sie viel Fisch, Fleisch und jede Menge Milchprodukte, dazu viel Gemüse oder Obst. Als Beilage gibt es nichts, also keine Kartoffeln, keine Nudeln und keinen Reis. Knabbereien und Süßes vor dem Fernseher sind natürlich ebenfalls verboten, sie sind die „Dickmacher“ schlechthin und stören Ihre Fettverbrennung. Je früher Sie zu Abend essen, umso schneller werden auch die Insulin-Werte sinken, also umso schlanker werden Sie im Schlaf.

Natürliche Fettkiller!

Natürliche Fettkiller sind auch und Hülsenfrüchte, Erbsen, Linsen oder weiße Bohnen werden vom Körper nur langsam abgebaut und halten so lange satt. Somit bleibt der Blutzuckerspiegel konstant, Insulin wird nur in mäßiger Form gebildet. Scharfe Gewürze sind ebenfalls ein natürlicher Fettverbrenner, der Stoffwechsel muss nun auf Hochtouren arbeiten und verbraucht dadurch sehr viel Energie. Auch die Darmtätigkeit wird angeregt, Sie verbrauchen also noch zusätzlich Kalorien.

Sie sollten auch die Grapefruit lieben, diese Frucht hat viel Vitamin C und viele Bitterstoffe. Nun wird das Fett an die Stellen geleitet, an denen es sehr leicht verbrannt werden kann. Diese Fettkiller verhindern also, dass sich an Bauch und Hüften das Fett gar nicht erst ansammelt. Vitamin C ist dafür verantwortlich, dass das Hormon „Noradrenalin“ gebildet wird. Entwickelt sich dieses Hormon nicht ausreichend im Körper, kann Ihr Organismus nicht auf die Fettzellen zugreifen und speichert zu viel Fett.

Lammfleisch schmeckt nicht nur gut, es enthält auch die Substanz L-Caritin. Jetzt werden freie Fettsäuren besonders schnell in die Fettzellen „verwiesen“, wo sie zügig verbrannt werden. Ist L-Caritin ausreichend in Ihrem Körper vorhanden, wird die Fettverbrennung um 15 % gesteigert. Das ist nachgewiesen und mehr als beachtlich. Fisch enthält sogenannte Omega-3-Fettsäuren, Sie sollten also viel von den Meerestieren verzehren. Diese Fettsäuren senken Ihren Cholesterinspiegel und Ihre Blutfettwerte. Seefisch enthält Jod, kurbelt die Wärmeproduktion an und transportiert ungünstige Fette sofort zu Leber, wo sie unverzüglich verbrannt werden. Außerdem enthält Fisch wenige Kalorien und hält satt. Ihr Stoffwechsel wird auch positiv beeinflusst, von Zimt, Knäckebrot oder Harzer Käse, diese Lebensmittel sind alle kalorienarm und gut verdaulich.

Buttermilch ist ebenfalls ein natürlicher Fettkiller, den leider viele Leute nicht mögen. Um dieses Getränk trotzdem „runterzukriegen“, helfen vielleicht ein paar Spritzer Zitronensaft. Verzichten sollten Sie darauf nicht, denn in Buttermilch ist sehr viel Kalzium enthalten, das beim Abnehmen sehr hilfreich ist. Dieses Getränk hat einen sehr niedrigen Fettgehalt macht relativ lange satt.

Wasser hat natürlich keine Kalorien, zum Durstlöschen ist es einfach ideal. Aber wussten Sie auch, dass es Ihren Energieumsatz steigern kann? Trinken Sie also reichlich Wasser, bei normaler Belastung sollten Sie zwei bis drei Liter am Tag zuführen. Ungesüßter Kaffee oder Tee enthält auch keine Kalorien, diese Produkte können Sie unbegrenzt zu sich nehmen. Allerdings beinhalten Sie Koffein oder Tein, was wiederum den Kreislauf ankurbelt. Aber genau dadurch werden die Adern erweitert, das Herz schlägt schneller und die Organe werden besser durchblutet. Jetzt können auch mehr Fettsäuren in den Kreislauf gelangen, diese werden sehr schnell abgebaut und verbrannt. Außerdem wirkt Koffein harntreibend, Sie werden es merken. Im grünen Tee sind sehr viel Polyphenole, sekundäre Pflanzenstoffe, die die Fettverbrennung natürlich beschleunigen. Wenn Sie viel grünen Tee trinken, kann sich Fett gar nicht erst einlagern. Hier ein kleiner Tipp: Kaffee oder Tee sollten Sie gleich nach dem Essen genießen, ihre Inhaltsstoffe können sich so am besten entfalten. Nutzen Sie auch den angenehmen Nebeneffekt, Sie werden nämlich nicht so schnell müde und können länger „durchhalten“.

Die Zeit wird oft unterschätzt, dabei gilt gerade sie als Fettkiller Nummer Eins. Bei einem gesunden Menschen tritt das Sättigungsgefühl erst nach ungefähr 30 Minuten ein, warten Sie also ab. Wenn Sie vorher einen „Nachschlag“ verlangen, belasten Sie Ihren Körper und Ihre Figur nur unnötig.
Nutzen Sie also diese natürlichen Fettkiller, sie sind alle gesund und geben Ihrem Speiseplan sicher eine Anregung. Damit können Sie Ihr Gewicht halten oder gar abnehmen, probieren Sie es aus, Sie werden staunen!

Top Artikel in Gesundheit