Skip to main content

Salat – abwechslungsreich und lecker

„Grünzeug“ ist gesund und lecker! Es gibt genügend Möglichkeiten, zaubern Sie einen Salat, der nicht alltäglich ist. Sie können variieren, der Markt bietet alle Salatsorten, ob Blattsalat, Nudelsalat oder Kartoffelsalat. Für jeden Geschmack ist das Richtige dabei und zu jedem Anlass haben Sie ein gesundes Essen auf dem Tisch. Es gibt keine Party, auf der nicht ein Salat kredenzt wird und ein Hauptgericht wird durch den Salat erst gekrönt.

Die Klassiker!

Natürlich können Sie auch beim Salat Ihren persönlichen Geschmack einfließen lassen, Sie brauchen sich nicht strikt an das vorgegebene Rezept zu halten. Ihnen sind also keine Grenzen gesetzt, wenn Sie einen Reis-, Nudel-, Kartoffel- oder Blattsalat zubereiten wollen. Sie können auch einen Salat mit Fleisch oder Fisch kredenzen und auch beim Dressing dürfen Sie sich etwas einfallen lassen. Greifen Sie zur Verfeinerung zu frischen Kräutern, Oliven oder Peperoni, es steht Ihnen ein unerschöpfliches Repertoire zur Verfügung.

Natürlich gibt es beim Salat gewisse Sorten, um die Sie nicht herumkommen. Was wäre denn eine Party ohne einen hausgemachten Nudelsalat? Auch ein leckerer Kartoffelsalat darf auf dem kalten Buffet nicht fehlen und zum Bruch muss es einfach ein Eiersalat sein. Krautsalat hingegen reichen Sie am besten zu einem gegrillten Hähnchen und eine Schweinshaxe schmeckt mit diesem Salat doppelt so gut. Der Waldorf-Salat darf natürlich nicht vergessen werden, er ist schon seit dem 19. Jahrhundert nicht mehr wegzudenken und wurde in dem berühmten Hotel „Waldorf“ ( das heutige Waldorf-Astoria ) erfunden. In den Salat gehören Äpfel, Nüsse, Sellerie und eine leichte Mayonnaise. Natürlich können Sie auch diesen Salat verändern, vielleicht geben Sie noch einen Hauch von Ingwer hinzu oder schmecken das Ganze mit scharfem Cayenne-Pfeffer ab.

Salat

Salat ©iStockphoto/diosmic

Grüner Salat und mehr!

Gerade in der warmen Jahreszeit ist Blattsalat sehr beliebt, auch hier gibt es verschiedene Sorten und natürlich verschiedenen Zubereitungsarten. Sie können auch viele Salate miteinander kombinieren, hier ist alles möglich. Hauptsache es passt zusammen und ist lecker zubereitet. Überraschen Sie Ihre Lieben doch einmal mit Blattsalat und Spinat, das haben sie bestimmt noch nicht probiert und bringt ein ganz neues Geschmacks-Erlebnis zum Vorschein. Der Eisbergsalat ist sehr beliebt, obwohl er ohne Dressing eigentlich ohne jeden Geschmack ist. Doch dank seiner großen Blätter eignet er sich perfekt zum Anrichten von einem Teller, als Garnitur stellt er alles in den Schatten. Doch auch als Salat muss er sich nicht verstecken, er ist mit jedem Dressing ein Genuss. Chicoree-Salat ist relativ bitter, eignet sich aber zum „Dippen“ hervorragend. Radiccio ist sehr kräftig im Geschmack, eignet sich also hervorragend, um grünen Salat auch farblich etwas aufzupeppen. Rucola-Salat erfreut sich zunehmender Beliebtheit, diese Salatsorte kommt aus dem Mittelmeer-Raum und hat einen scharfen, aber würzigen Geschmack. Feldsalat gehört zu den einheimischen Gewächsen, er ist unempfindlich gegen Frost und wird gerne im Herbst und Winter serviert.

Sie sehen also, die Auswahl an Salaten ist riesengroß, Ihrer Phantasie sind mit grünem Salat wirklich keine Grenzen mehr gesetzt. Sie können frische Kräuter einsetzen oder den Salat mit Oliven, Radieschen oder Croutons anrichten, ganz wie es Ihrem Geschmack entspricht. Zu einem Salat passen Fleisch und Fisch ganz hervorragend und mit gebratenen Garnelen servieren Sie praktisch ein Festmahl. Salat ist auch zum Abnehmen gut geeignet, er besitzt wenig Kalorien und ist die Sättigungsbeilage schlechthin. Wer den Bauch voller Salat hat, isst weniger! Salate sind also echte „Leichtgewichte“ und die Varianten mit Tomaten, Paprika oder Bohnen können Sie getrost als Hauptspeise ansehen. 100 Gramm Tomaten haben gerade mal 20 Kalorien, wer hierbei nicht abnimmt, ist selber schuld.

Die Kombinationsmöglichkeiten sind beim Salat schier unendlich, wählen Sie einen klassischen Gurkensalat mit viel Dill oder reichen Sie einen Tomatensalat nach mediterraner Art. Ihnen und Ihrer Familie wird es schmecken, bringen Sie Abwechslung in Ihren Speiseplan. Natürlich hängt die Kalorienzufuhr nicht zuletzt vom Dressing ab, suchen Sie also ein leichtes Dressing aus. Joghurt hat zum Beispiel viel weniger Kalorien als Mayonnaise, schmeckt aber mindestens genauso gut, wenn nicht noch besser!

Das Dressing!

Natürlich zählt auch bei einem Dressing der eigene Geschmack, aber der Klassiker unter den Salatsoßen besteht aus Öl, Essig, Salz, Pfeffer und etwas Zucker. Nach Belieben können Sie dann mit verschiedenen Kräutern eine bestimmte Geschmacksrichtung wählen und mit Zwiebeln oder Knoblauch eine besondere Note zaubern. Manche Hausfrauen geben auch Senf dazu und Zitronensaft verfeinert die Salatsoße ganz bestimmt.

Bei einem Salat darf es ruhig auch mal „heiß“ hergehen. Zu einem Kopfsalat passt eine Speck-Zwiebel-Mischung ganz besonders gut. Dieser Speck-Salat wird warm gegessen, es ist eine beliebte Beilage zu Rinder- oder Schweinebraten. Natürlich können Sie Ihr Dressing auch mit Mayonnaise anrichten, allerdings sollten Sie die Mayonnaise sehr sparsam verwenden und immer darauf achten, dass nicht zu viel Fett enthalten ist. Einen grünen Salat sollten Sie erst kurz vor dem Servieren mit Dressing übergießen, sonst werden die Blätter unansehnlich und fallen in sich zusammen. Bei einem Kartoffel- oder Nudelsalat sieht es ganz anders aus, diesen Salat sollten Sie ein paar Stunden vor dem Essen zubereiten. Hier muss das Dressing erst einmal „ziehen“, bevor es seinen vollen Geschmack entfalten kann.

Obstsalat!

Auch die süße Variante soll nicht vergessen werden, mit Obst können Sie ein leichtes und schmackhaftes Dessert anrichten. Dieses frische, fruchtige Vergnügen können Sie im Sommer gern mit Joghurt oder Speiseeis servieren, es macht nicht dick, aber sehr sehr glücklich.

Zum Abnehmen sind Salate sehr gut geeignet, allerdings sollte hier auf „fette“ Salatsoßen verzichtet werden. Wählen Sie lieber ein Joghurt-Dressing und verwenden Sie besser eine klare Kräutersoße, als zu viel Öl. Sonst ist aber alles erlaubt, schmücken Sie Ihren Salat mit Champignons, Kresse, Möhren, Schnittlauch oder Tomaten. Damit auch während einer Salat-Diät die Eiweißzufuhr geregelt bleibt, sollten Sie Putenbrust-Streifen, Eier oder Käsestücken hinzufügen, dann wird der Salat zu einer perfekten Hauptmahlzeit, die gut schmeckt und äußerst gesund ist. Natürlich eignet sich ein Obstsalat als Nachspeise gut, aber auf das Eis sollten Sie in diesem Fall besser verzichten. Sonst aber dürfen Sie jede Art von Obst hineingeben, Birnen, Bananen, Äpfel, Mandarinen und Erdbeeren sind bestens geeignet und natürlich passen auch Beeren von jedem Strauch. Diese Obstsorten sind erfrischend und machen außerdem gute Laune. Wenn Sie trotzdem ein „Extra“ für Ihren Obstsalat wünschen, sollten Sie zum Joghurt greifen, dieser hat wenige Kalorien, versorgt Sie aber zusätzlich mit Kalzium. Guten Appetit!


Top Artikel in Diät & Ernährung