Skip to main content

Diät Killer

Kennen Sie das? Sie haben schon einmal mit einer Diät begonnen und waren felsenfest vom positiven Ausgang Ihres Vorhabens überzeugt, doch dann mussten Sie eine Niederlage hinnehmen. Keine Sorge! Damit sind Sie nicht allein, aber Sie müssen diese Niederlage nicht als Schicksal hinnehmen. Haben Sie sich nach Ihrer Diät die Frage gestellt, weswegen Ihr Vorhaben scheiterte? Wenn nicht, dann finden Sie den Grund des Scheiterns Ihrer Diät sicherlich in einem der folgenden 10 Diät Killer, die einen Erfolg schier unmöglich machen. Umgehen wir diese Punkte bewusst, so wird eine Diät erfolgreich sein. Aber sehen Sie selbst.

Da wäre zunächst unsere Nummer 1, die sicherlich Alle kennen, der „Ich fang morgen an“ – Gedanke. Eigentlich wollten Sie heute mit Ihrer Diät beginnen, doch dann kommt Ihr Kollege mit einem leckeren Stückchen Erdbeertorte auf Sie zu und plötzlich ist es zu spät. Sie können nicht widerstehen. Danach werden Sie von Schuldgefühlen gequält und da Sie nun eh schon ein Stückchen Kuchen verputzt haben, ist ein zweites auch nicht weiter schlimm. Regel Nummer 1 gegen den Diätkiller „Ich fang morgen an“: Der Schlüssel zum Erfolg lautet hier Disziplin, bleiben Sie stark. Verinnerlichen Sie sich, welche Ziele Sie mit der Diät ab heute anstreben und dass dies nicht das letzte Stückchen Erdbeertorte gewesen sein wird, das Sie gegessen haben werden.

Auf Platz 2 befindet sich der innere Schweinehund, der den ganzen Tag erfolgreich „gehungert“ hat, um am Ende des Tages den Kühlschrank aufzusuchen. Er wird sich dort etwas Fettiges oder etwas Süßes schnappen und in einem unbeobachteten Moment alles in sich hineinschlingen. Kennen Sie das? Regel Nummer 2 gegen den Diät Killer „Innerer Schweinehund“: Bekämpfen Sie ihn, indem Sie sich ausgewogen ernähren. Eine ausgewogene Ernährung, bestehend aus kleinen Mahlzeiten – verteilt auf den Tag – bringt Ihnen mehr Vorteile als eine einzige Mahlzeit, die nie endet, weil der Hunger nicht gehen will.

Cheeseburger

Cheeseburger ©iStockphoto/HannamariaH

Auch Platz 3 könnte Ihnen bekannt vorkommen. Sie haben nichts Essbares mehr in Ihrem Kühlschrank. Kurzerhand steigen Sie ins Auto und fahren zum nahegelegenen Supermarkt. Dort gibt es, wie immer, eine große Produktauswahl und da stehen Sie nun mit Ihrem Vorhaben nur noch Obst, Gemüse und auf gar keinen Fall etwas Süßes, Brot oder etwas Fettiges zu kaufen. Wenn Sie doch nicht so hungrig wären. Sie entschließen sich zwar Obst und Gemüse zu kaufen, doch am Ende Ihrer Einkaufstour findet sich die Reihe mit den Waffeln, Plätzchen und den anderen Leckereien. Sie nehmen zwei Packungen Kekse mit, schließlich haben Sie ja jetzt Hunger und der muss gestillt werden. Regel Nummer 3 gegen den Diät Killer „Hungrig Einkaufen gehen“: Betreten Sie niemals hungrig einen Supermarkt! Und wenn Sie einen Supermarkt betreten, sollten Sie sich bereits zuvor eine Liste aller Dinge gemacht haben, welche Sie besorgen wollen. So verhindern Sie unüberlegte Kaufentscheidungen.

Nummer 4 im Bunde gilt all denen, die für einen bestimmten Anlass, wie etwa eine Geburtstags- oder Hochzeitsfeier, abzunehmen versuchen, um noch rechtzeitig in dieses wunderschöne Kleid zu passen, das zuletzt vor 10 Jahren perfekt passte. Sie hungern sich 5kg ab, treiben exzessiv Sport und nehmen dann doch nicht weiter ab. Regel Nummer 4 gegen den Diät Killer „Exzessive sportliche Aktivitäten“: Sport treiben ist gut und gesund, sollte aber eher in kleinen Portionen, dafür aber regelmäßig erfolgen. Wenn Sie, obwohl Sie schon, sagen wir mal lange, nicht mehr sportlich aktiv waren, exzessiv Sport treiben, schaden Sie Ihrem Körper mehr.

Auch das Folgende kennen Sie vermutlich. Sie sitzen mit Ihrer Familie vorm Fernseher, es ist Sonntagabend und Ihre Lieblingsserie läuft. Was gäbe es jetzt Schöneres als kleine Knabbereien, die den Abend noch mehr versüßen? Fast schon automatisch greifen Sie zur Chipstüte und wo Sie sich einst vornahmen nur 1 oder 2 Chips zu essen, stellen Sie eine halbe Stunde später fest, dass Ihre Hand ins Leere greift. Die Chipstüte ist ausgeschöpft. Regel Nummer 5 gegen den Diät Killer „Essen vor dem Fernseher“: Versuchen Sie vor dem Fernseher auf Essen zu verzichten, auch wenn die Werbung immer wieder dieses tolle Eis und die leckeren Kartoffelchips zeigt. Und wenn Sie unbedingt knabbern wollen, warum darf es dann keine liebevoll hergestellten Obst- oder Gemüsespieße sein? So schlafen Sie in jedem Fall mit einem ruhigen Gewissen ein.

Stellen sie sich nun Folgendes vor. Es muss mal wieder schnell gehen. Sie essen hastig die letzten Bissen des Frühstücks, schnappen Ihre Schlüssel, gelangen vom Fahrstuhl zum Auto und von hier wieder durch einen Fahrstuhl in ihre Abteilung. Aber Halt! Wie wäre es gewesen, wenn Sie früher aufgestanden wären und dafür die Treppe, statt des Fahrstuhls gewählt hätten und anstelle des Autos den alten Drahtesel mal wieder auf die Piste geschickt hätten? Regel Nummer 6 gegen den Diät Killer „Körperliche Stagnation“: Bewegung – Bewegung – Bewegung. Gehen und laufen Sie, wo immer es geht. Das ist nicht nur gut für Ihren Diätverlauf, sondern für Ihren gesamten Körper, Ihr gesamtes Immunsystem. Versuchen Sie sitzende Tätigkeiten einzuschränken. Machen Sie den Satz „In einem gesunden Körper steckt ein gesunder Geist“ zu Ihrem Leitgedanken.

Was ist ein erreichtes Ziel ohne eine angemessene Belohnung? Haben auch Sie das Große Ganze im Kopf und Ihr Ziel ist erst erreicht, wenn Sie die von Ihnen festgelegte Anzahl von 12kg abgenomen haben? Das ist schön und wenn es auch am Anfang leicht ist und immer greifbarer scheint, wird es irgendwann womöglich eine kurze Durststrecke geben, in der die Kilos nicht so leicht purzeln. Deshalb gilt hier die Regel Nummer 7: Belohnen Sie sich nach jedem abgenommenen Kilo mit einer Kleinigkeit, die Sie sich schon immer wünschten. Besonders wenn Ihnen das Abnehmen schwer fällt, kann dies ein großer Ansporn für Sie sein.

Kommt Ihnen auch das bekannt vor? Draußen stürmt und regnet es und der Fernseher funktioniert nicht. Sie wissen nicht, was Sie tun sollen und zum Telefonieren oder Ausgehen hat auch niemand Zeit. Eine leichte Frustration macht sich breit und Sie beginnen, aufgrund der Langeweile, alles wahllos in sich hinein zu stopfen. Die Regel Nummer 8 gegen den Diät Killer „Langeweile“ lautet: Ablenkung. Versuchen Sie sich neue Interessen und Hobbies zu schaffen oder gehen Sie die schon lange liegengebliebenen Dinge an, um nicht ziel- und orientierungslos dem Zwang des Essens zu verfallen.

Bestimmt achten Sie auch darauf, was Sie essen, während Sie eine neue Diät angehen. Das ist auch richtig, doch Sie sollten nicht zu Übertreibungen neigen. Wenn Sie vor Ihrer Diät nie Obst und Gemüse aßen und stets Weizenmehl dem überaus gesündern Vollkornmehl vorgezogen haben, sollten Sie nun nicht von „Jetzt auf Gleich“ alles umzukrempeln versuchen. Rom wurde schließlich auch nicht an einem Tag erbaut. Regel Nummer 9 gegen den Diät Killer „Nur gesunde Sachen“: Es ist löblich, wenn Sie es versuchen, doch effektiver als die radikale Nahrungsumstellung wird das langsame Angewöhnen sein. Und mal ehrlich, nur weil Sie sich in einer Diät befinden, müssen Sie nicht gänzlich auf Süßigkeiten verzichten. Denken Sie immer daran: Die Menge macht’s.

Nun komme ich zur goldenen 10. Ihr Freund, Ihre Mutter oder Ihre beste Freundin hat Ihnen gesagt, dass Sie ein wenig zugenommen haben und nun haben Sie nichts Anderes im Kopf als abzunehmen. Regel Nummer 10 gegen den Diätkiller „Abnehmen für Andere“: Nehmen Sie nie für andere Menschen ab. Eine Diät oder eine andere körperliche Veränderung sollte nur dann vollzogen werden, wenn es für Sie persönlich ein Bedürfnis darstellt.

Top Artikel in Ernährung