Skip to main content

Food DB App

Für Menschen, die auf eine gesunde Ernährung achten, diesbezüglich auch gerne ein Tagebuch führen und sich für den Kaloriengehalt der verschiedensten Nahrungsmittel interessieren, ist die App Food DB einfach ideal. Sie lässt sich trotz ihrer zahlreichen Funktionen intuitiv und einfach bedienen und wurde sehr übersichtlich gestaltet. Die sehr umfangreiche Datenbank sorgt dafür, dass nahezu alle handelsüblichen Lebensmittel binnen kürzester Zeit gefunden werden können.

Was kann die App?

Zunächst einmal umfasst die App eine der größten Nährwerttabellen im Internet. Rund 120.000 Produkte sind darin enthalten, in den meisten Fällen sogar mit ansprechender Abbildung. Besonders interessant: Es werden nicht nur ganz allgemeine Produktbezeichnungen wie beispielsweise „Fertigpizza“ angezeigt, sondern zusätzlich auch die einzelnen Marken und Hersteller, so dass sich die Kalorienangabe auch tatsächlich auf das eigene Produkt bezieht. Zudem umfasst die Anzeige neben den Kalorien auch noch andere Nähwerte, so dass unter anderem auch der Eiweiß- und Fettgehalt eines Produktes nachgelesen werden kann.

Darüber hinaus haben die Kalorienangaben unterschiedliche Farben, die an ein Ampelsystem erinnern. Grün steht für „wenig Kalorien, bedenkenlos essen“, die Farbe Gelb signalisiert bereits einen höheren Kaloriengehalt, während mit der Farbe Rot gekennzeichnete Produkte nur mit Vorsicht zu genießen sind, denn sie entpuppen sich als wahre Kalorienbomben.

Damit Nutzer ihre verzehrten Nahrungsmittel besser einordnen können, beinhalten viele Produkte nicht nur Gewichts- und Mengenangaben, sondern auch die Größe. Beispiel: Wer eine Möhre verzehrt hat, kann angeben, ob diese klein, mittelgroß oder groß war. Dies ist vor allem am Arbeitsplatz oder unterwegs sinnvoll, denn schließlich führt niemand dauerhaft eine Waage mit, um das Gewicht eines Produkts zu ermitteln.
Für alle weiteren Funktionen ist allerdings eine kostenlose Registrierung auf der Homepage erforderlich. Wer sich dafür entscheidet, kann gleich mit dem Anlegen eines persönlichen Ernährungstagebuchs beginnen. Zunächst muss aber natürlich der ganz persönliche Kalorienbedarf ermittelt werden, was dank der App kinderleicht und mit nur wenigen Angaben funktioniert.

FoodDB

FoodDB Bild:iTunes

Anschließend werden regelmäßig alle verzehrten Nahrungsmittel sorgfältig ins Tagebuch eingetragen. Das System ermittelt zuverlässig die über den Tag aufgenommenen Nährwerte, so dass der Nutzer jederzeit den Überblick über seine Essgewohnheiten behält und genau weiß, wann er sein Limit erreicht hat. Wer auf diese Weise abnehmen möchte, findet im ausführlichen Diätbericht einen informativen Gewichtsverlauf, der auch kleinste Veränderungen aufnimmt. Voraussetzung ist natürlich eine regelmäßige Gewichtskontrolle.

Außerdem ist es möglich, individuelle Listen anzulegen, die beispielsweise besonders empfehlenswerte Lebensmittel oder persönliche Favoriten enthalten. Das Design der App ist dezent und dennoch sehr ansprechend. Unaufdringliche Farben und eine nutzerfreundliche Navigation sorgen für eine spielend einfache Bedienung, was bei der Fülle der angebotenen Informationen und Daten sicherlich keine Selbstverständlichkeit ist.

Was kostet die App?

Das Herunterladen und Nutzen von Food DB ist mit Ausnahme von Windows Phone grundsätzlich kostenlos. Auch die notwendige Registrierung, ohne die das Anlegen eines persönlichen Ernährungstagebuches nicht möglich ist, kostet den Nutzer keinen Cent. Erforderlich ist allerdings eine Internetverbindung, denn die App arbeitet ausschließlich mit online verfügbaren Daten. Eine Offline-Nutzung ist daher nicht möglich.
Nutzer von Windows Phone zahlen 1,99 Euro.

Für welche Systeme wird die App angeboten?

Food DB bietet Interessierten vielfältige Möglichkeiten zur mobilen Nutzung. Für iPhone (auch iPhone 5), iPad und iPod touch ist mindestens iOS 4.3 erforderlich. Die App hat eine Größe von 10,3 Megabyte und kann im App-Store heruntergeladen werden. Seit einiger Zeit ist sie auch Barcodescanner-kompatibel, so dass Produkte per Scan eingelesen und hinzugefügt werden können.

Für Android-Nutzer ist das Angebot besonders groß, denn ihnen stehen gleich drei Apps zur Verfügung. „FoodLogger“ entspricht dabei dem vorgestellten Leistungsumfang, bietet aber eine weitere Zusatzfunktion: Der Nutzer kann hier auch per EAN Barcode-Scan nach einem bestimmten Lebensmittel suchen. „FDDB Scanner“ ist ähnlich aufgebaut und bereits etwas bekannter, zusätzlich aber auch etwas ausführlicher und umfangreicher. Auch hier können einzelne Produkte via Barcode-Scan hinzugefügt werden. „FDDB Extender“ ist die sicherlich umfangreichste Ausgabe von Food DB und noch recht neu, was sich vor allem beim Layout und Design bemerkbar macht.

Wer Windows Phone verwendet, kann auf „Food Database“ zurückgreifen. Diese App enthält ebenfalls einen integrierten Barcode-Scanner und ermöglicht das Anlegen eines persönlichen Tagebuchs. Sie hat eine Größe von einem Megabyte und eignet sich für Windows Phone 7,5 und 8.
Ganz egal, welches mobile Endgerät genutzt wird: Wesentliche Unterschiede zwischen den einzelnen Applikationen gibt es nicht. Hier sollte daher der persönliche Geschmack entscheiden. Alle Anwendungen basieren auf der riesigen und seit Jahren bewährten Datenbank von fddb.info.


Top Artikel in Diät Apps