Skip to main content

Abnehmen mit Akupunktur: Ist das möglich?

Menschen mit Übergewicht kämpfen verzweifelt mit Diäten, Hungerkuren, Heißhungerattacken, Jo-Jo-Effekt und Sportprogrammen, die ihnen zu anstrengend sind oder ihnen keinen Spaß bereiten. Der Körper muss sich auf die Umstellung auf kalorienärmere Ernährung und Bewegungstraining umstellen und braucht dafür Zeit, die vielen Menschen, die ihr Gewicht reduzieren wollen, Kraft und Lebensfreude kostet. Deshalb ist es nicht verwunderlich, dass viele Diätgeplagte nach alternativen Möglichkeiten suchen, um ihren Körper bei der Gewichtsabnahme wirkungsvoll zu unterstützen. Viele Programme, Diätpräparate oder Medikamente, die von zahlreichen Kosmetikinstituten, Pharmafirmen oder Ärzten angeboten werden, sind nur teuer, zeigen aber keine oder nur eine kaum merkbare Besserung des Allgemeinbefindens. Akupunktur hingegen kann, wenn sie von einem Fachmann durchgeführt und durch eine konsequente Änderung des Lebensstils unterstützt wird, die Energiebahnen des Organismus aktivieren, die für die Regulierung des Appetits, die Verdauung und den Stoffwechsel zuständig sind. Psychische Probleme, die zu übermäßigem Essen und Heißhungerattacken führen, werden mit Akupunktur ganzheitlich und ursächlich behandelt. So lassen sich mit dieser altbewährten, aus der traditionellen chinesischen Medizin stammenden Heilungsmethode nicht nur bei zahlreichen Erkrankungen, sondern auch bei körperlichen Problemen, die zu Übergewicht führen, beachtenswerte Behandlungserfolge erzielen.

Akupunktur – Ein Teilaspekt der traditionellen chinesischen Medizin

Die mehrere Jahrtausende alte Lehre der traditionellen chinesischen Medizin, kurz TCM genannt, basiert auf der Annahme, dass die Lebensenergie Qi auf verschiedenen Meridianen im Körper zirkuliert und dadurch alle lebensnotwendigen Prozesse des Organismus steuert. Ist der Energiefluss gestört, kommt es zum Auftreten unterschiedlichster Krankheitsbilder. Durch die Methode der Akupunktur, die in ihrem Herkunftsland China bereits seit Jahrtausenden zur Anwendung kommt, werden die Meridiane mit gezielt gesetzten Nadelstichen stimuliert und in die richtigen Bahnen gelenkt. Zahlreiche wissenschaftliche Studien konnten belegen, dass Akupunktur in der Therapie vieler unterschiedlicher Krankheiten eine hohe Wirksamkeit zeigt und die Heilungsprozesse des Körpers mobilisiert. Vor allem chronische Beschwerden, deren Ursachen sich durch die Methoden der modernen Schulmedizin nicht feststellen lassen, können mit Akupunktur in einem Großteil der Fälle gelindert werden. Der Erfolg einer Akupunktur-Behandlung ist jedoch auch maßgeblich von dem anderen, gleichbedeutenden Teilaspekt der TCM, der chinesischen Diätetik oder Ernährungslehre abhängig. Die Kombination von Akupunktur und einer Ernährung nach den energetischen Prinzipien ermöglicht eine umfassende Therapie, die es zum Ziel hat, nicht die Symptome, sondern die organischen Ursachen von körperlichen Beschwerden zu beseitigen.

Übergewicht und seine körperlichen und seelischen Ursachen

Es hört sich ja eigentlich sehr einfach an: Wenn man zu dick ist, sollte man weniger essen und die überflüssigen Pfunde purzeln von selbst. Das Problem ist nur, dass viele von Übergewicht geplagte Menschen zuviel essen, um gewisse Lebensaspekte besser verarbeiten zu können und negative Gefühle zu kompensieren. Die traditionelle chinesische Medizin setzt mit ihren Grundprinzipien genau da an, wo die Ursachen für ein gestörtes Essverhalten liegen, das laut dieser chinesischen Lehre genau wie Rauchen oder übermäßiger Alkoholkonsum eine Sucht darstellt. Nach den Jahrtausende alten Erfahrungen der chinesischen Ärzte liegen die Gründe für übermäßigen Konsum von Lebensmitteln einerseits in psychischen Zuständen wie Depressionen, Nervosität, chronischer Müdigkeit, Stress, hektischem Lebensstil oder allgemeiner Unausgeglichenheit. Dabei handelt es sich um Schwachstellen des Qi, die ein überdurchschnittlich starkes Appetitgefühl auslösen. Andererseits suchen TCM-Ärzte auch nach Störungen im Organismus, die dem Patienten vielleicht gar nicht bewusst sind. Hierzu zählen beispielsweise kleinste, unbemerkte Verletzungen, Zahnschäden, Infektionen von Mund- und Kieferhöhle oder auch Narben. Andere organische Schwachstellen können Fehlfunktionen der Schilddrüse oder den Magens, Verdauungsschwächen, vor allem im Zwölffingerdarm sowie eingeschränkte Funktionen von Leber, Nieren oder Gallenblase sein. Solche Störherde können wesentlich dazu beitragen, dass das Qi aus dem Gleichgewicht gerät und der Körper den Mangel an Lebensenergie mit übermäßigem Konsum von Lebensmitteln auszugleichen versucht. Ein erfahrener TCM-Arzt wird nach einer umfassenden Anamnese und Untersuchung eine Diagnose stellen, die diese Schwachstellen offenlegt. Individuell auf den Patienten abgestimmt wird der Mediziner eine Behandlung vorschlagen, die auf Basis von Akupunktur und Ernährungslehre den Energiehaushalt des Organismus wieder in Ordnung bringt und ein normales Essverhalten herstellt.

Akupunktur

Akupunktur ©iStockphoto/zilli

Ohrakupunktur – Erste Hilfe gegen Heißhunger

Die umfassende TCM-Behandlung eines übergewichtigen Menschen beinhaltet als erste Maßnahme eine Akupunktur am Ohr, die den Appetit innerhalb kurzer Zeit zügelt und dadurch eine erste spürbare Erleichterung im Kampf gegen die überflüssigen Pfunde gewährleistet. Diäterfahrene Menschen wissen um die Tücken von Crash-Diät, Heißhungerattacken und Jo-Jo-Effekt, durch den sich die mühsam verlorenen Fettpolster schnell wieder ansetzen. Hier setzt die Behandlung der Ohrakupunktur an. Abhängig von der jeweiligen Diagnose wird der TCM-Mediziner oder Akupunkteur Dauernadeln in verschiedene Stellen am Ohr setzen, die etwa die Größe eines Stecknadelkopfes aufweisen. Nach der Behandlung ragen diese Nadeln etwa einen Millimeter weit aus der Haut und werden mit kleinen Pflastern zum Schutz abgedeckt. Sie verbleiben je nach körperlicher Verfassung des Patienten zwischen sieben und zehn Tage im Ohr, um ihre ausgleichende Wirkung auf die Energiebahnen zu entfalten. Der Körper reagiert innerhalb einiger Tage auf diese Stimulation und beginnt allmählich, gewisse chemische Prozesse umzustellen. Dies wirkt sich einerseits direkt auf das Appetitgefühl aus, indem Heißhungerattacken gebremst und die Stoffwechselprozesse angeregt werden. Auf der anderen Seite begünstigt die Ohrakupunktur auch den psychischen Zustand des Patienten. Die Nadeln wirken ausgleichend auf die Seele, wodurch depressive und aggressive Verstimmungen einer inneren Ruhe und Ausgeglichenheit weichen. Mit einer stabilen Psyche isst jeder Mensch automatisch weniger. Die Ohrakupunktur wirkt dadurch auf zwei unterschiedlichen Ebenen, um das gestörte Essverhalten ganzheitlich zu behandeln.

Anzeige: [asa default_responsive]3833853239[/asa]

Andere Akupunktur-Punkte im Kampf gegen die Pfunde

Die Ohrakupunktur ist als natürliches Heilmittel zur Suchtregulation zu verstehen und kann alleine nicht zu einer Gewichtsreduktion über Nacht führen. Dennoch ist Ohrakupunktur dazu imstande, die krankhafte Beziehung des Patienten zum Essen, die zum Übergewicht geführt hat, zu regulieren. Verschiebt sich der Stellenwert des Essens im Leben eines Menschen, kann er sich auf andere Dinge konzentrieren und dabei auf lange Sicht gesehen abnehmen.
Neben der gängigsten Behandlung am Ohr kennt die Akupunktur weitere Punkte, deren Stimulation sich positiv auf das Essverhalten des Patienten auswirkt und dieses auf Dauer ändern kann. Nadeln, die an gewissen Stellen im Mund gesetzt werden, können zusätzlich den Appetit zügeln und dadurch bewirken, dass der Betroffene weniger Nahrung zu sich nimmt. Punkte, die direkt mit dem Dünndarm verbunden sind, wirken verdauungsfördernd, Magenpunkte wirken ausgleichend bei zwanghaftem Essverhalten. Die Lunge ist gemäß der chinesischen Heillehre als Funktionskreis mit der Geschmacksrichtung süß verbunden. Werden die zur Lunge führenden Meridiane stimuliert, kann die Lust auf Süßigkeiten deutlich gedämpft werden. Auch wenn es sich dabei um seltene Fälle handelt, stellen manche Akupunktur-Patienten schon nach wenigen Behandlungen fest, dass die Dominanz des Verlangens nach Essen deutlich nachlässt und sich die Menge der aufgenommenen Nahrung dadurch automatisch reduziert. Trotzdem ist eine Akupunktur zum Abnehmen keine Schnelldiät, sondern eine Suchtbehandlung, die den ersten wichtigen Schritt in die richtige Richtung setzt. Meist ist der zweite wichtige Aspekt der chinesischen Diätetik in die TCM-Behandlung miteinzubeziehen, um einen langfristigen Erfolg der Gewichtsreduktion zu garantieren.

Abnehmen mit TCM und Akupunktur – Ohne Hunger und Crash-Diät

Strenge und einseitige Diäten und auf Rohkost basierende Gerichte zum Abnehmen haben in den TCM-Konzepten zum Abnehmen keinen Platz. Laut den Erkenntnissen der chinesischen Gesundheitslehre wirken sich sowohl Crash-Diäten als auch überwiegend rohe und kalte Kost negativ auf die Lebensenergie und kühlend auf den Körper aus. Nach TCM bedeutet erfolgreiches Abnehmen, neben einer Akupunkturbehandlung mit einem sorgfältig zusammengestellten Speiseplan die Lebensenergie Qi in die richtigen Bewegungsbahnen zu lenken. Der TCM-Mediziner wird nach der Diagnose abhängig von der körperlichen Verfassung des Patienten einen Ernährungsplan zusammenstellen, der eine ausreichende Sättigung und Versorgung mit allen notwendigen Vitaminen, Mineralstoffen und Spurenelementen ebenso gewährleistet wie eine Kost gemäß der individuellen geschmacklichen Vorlieben. Nahrungsmittel besitzen in der TCM den Stellenwert von Heilmitteln, die auf die verschiedenen Organe und Prozesse im Körper und damit auf die Lebensenergie Qi direkten Einfluss nehmen. Im Gegensatz zur westlichen Ernährungslehre, deren Mittelpunkt eine optimale Zufuhr von Kalorien, Fetten, Vitaminen, Mineralstoffen und Spurenelementen darstellt, wird in der TCM das Hauptaugenmerk auf die sogenannte Fünf-Elemente-Regelung gelegt. Fünf verschiedene Temperaturbereiche von Lebensmitteln, die von heiß, warm, neutral bis zu kühl und kalt reichen, beeinflussen das Allgemeinbefinden des Organismus maßgeblich. Die fünf Geschmacksrichtungen salzig, scharf, bitter, sauer und süß sind jeweils den fünf Funktionskreisen Niere, Lunge, Herz, Leber und Milz zugeordnet. Eine optimale Ernährung gemäß der chinesischen Lehre orientiert sich an diesen Teilbereichen, versorgt den Körper aber auch stets mit allen Nährstoffen, die laut der westlichen Ernährung die zentrale Basis bilden.

Akupunktur als erfolgreiches und sanftes Konzept zum Abnehmen

Bei rund drei Viertel der Übergewichtigen, die sich mit Akupunktur behandeln lassen, zeigt die Therapie deutliche Erfolge und eine fühlbare Veränderung des Essverhaltens. Akupunktur kann maßgeblich dazu beitragen, dass die Wunschfigur auch ohne qualvolle Diäten und Frustration erreicht werden kann. Wie bei allen gesunden Hilfsmitteln zur Gewichtsreduktion gilt auch für Akupunktur, dass nur realistische Ziele gesteckt werden sollten, die langfristig angestrebt werden können. Akupunktur zum Abnehmen sollte immer als Teil einer ganzheitlichen Behandlung gemäß der traditionellen chinesischen Medizin angewandt werden. Wer sich nur einige Nadeln ins Ohr stechen lässt und davon Wunder erwartet, wird sicherlich enttäuscht werden. Als umfassende Behandlung in Kombination mit der chinesischen Diätetik lassen sich mit Akupunktur jedoch beachtliche Erfolge im Kampf gegen die übermäßigen Pfunde erzielen.

Die Akupunktur zur Gewichtsreduktion kostet mit den hier beschriebenen Begleitmaßnahmen zwischen 150 und 400 Euro pro Konsultation. Verglichen mit allerlei Diätpillen und Behandlungen in Schlankheitsstudios ist dies günstig und stellt eine wesentlich umfassendere Behandlung dar, die die Ursachen und nicht die Symptome bekämpft. In diesen Kosten sind nämlich auch innere Ausgeglichenheit, die Stärkung körperlicher Schwachstellen und damit ein neues und besseres Körpergefühl inbegriffen, das auf Dauer das Selbstbewusstsein stärkt und eine neue Lebensqualität schenkt.

Akupunktur und TCM sehen Übergewicht als gesundheitliches Problem, dessen Ursache diagnostiziert und behandelt werden kann. Im Gegensatz zu Diätpräparaten, die in die natürlichen Prozesse des Körpers störend eingreifen und die Energiebahnen vollends aus dem Gleichgewicht bringen können, sind im Zuge einer Akupunktur keinerlei Nebenwirkungen zu befürchten, wenn die Behandlung von einem Fachmann durchgeführt wird. Mit Akupunktur und TCM wird jedem übergewichtigem Menschen ermöglicht, so abzunehmen, wie es seine körperlichen und seelischen Fähigkeiten zulassen.

Top Artikel in Diät